deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 2070 Besucher und 1 Mitglied online.

Anmeldung


Wir haben 10629 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Motortausch
 Softwareupdate und...
 Softtop auf manuel...
 Audiosignal abgrei...
 Suche beide Nebels...
 kompetente Werksta...
 Beitritt in den SRC
 (B) Roadster Coupé...
 Wie Spiegelglas en...
 Auspuff für Brabus...
 Hardtop hat sich i...
 Hupe tut's nicht
 Smart Roadster Coupe
 Der Neue aus Witte...
 Tacho tot
 bin mal neu hier
 Roadsterfahrer aus...
 Smartie geht aus
 Masseanschluss hin...
 Lenkgetriebe Axial...

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema >   <<  1  2  >> Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Smart Roadster Coupe als Wintercabrio?



Beiträge: 4
Registriert: 19.2.2015
Status: Offline
erstellt am: 19.2.2015 um 19:14 Uhr:
Moin und Servus,

ich überlege momentan, ein SRC zu kaufen, um auch im Winter (wenn mein Sommerfahrzeug schläft) etwas Fahrspaß zu haben und die wenigen Sonnenstrahlen hier in der Region beim Fahren genießen zu können. Ich habe mir die diversen Kaufberatungen und Erfahrungsberichte hier im Forum durchgelesen, sehr informativ, danke dafür! Ich hätte aber noch ein paar spezielle Fragen, auf die ich bisher noch keine zufriedenstellende Antwort finden konnte:

Macht ein SRC im Winter überhaupt Sinn (also zumindest halbwegs, von Vernunft sprechen wir da ja sowieso nicht ) Ich würde hauptsächlich damit zur Arbeit fahren (ca. 12km pro Weg), verträgt der Kleine das wohl halbwegs (Kurzstrecke, Kälte, Streusalz)? Er müsste auch noch draußen stehen...

Und ich bin bisher noch keinen Probe gefahren, kommt zufällig jemand von euch aus meiner Nähe (am Main zwischen Aschaffenburg und Miltenberg), der mit mir mal eine Runde drehen würde? Wäre stark!

Gibt es irgendeine Chance, bei einer Besichtigung/Probefahrt grob abzuschätzen, wie lange der Motor wohl noch hält (neben dem Check des Scheckheftes auf regelm. Ölwechsel)? Irgendwelche speziellen Geräusche oder Ölleckagen, auf die man dafür achten sollte? Sorry, falls die Frage bereits beantwortet wurde und ich das übersehen habe.

Grüße vom Main
nme

[Editiert am 19/2/2015 von nme]

* Unterstützer *

Beiträge: 1603
Registriert: 7.1.2010
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 02:39 Uhr:
Mit ner Standheizung kannste noch lange im Winter Fahrspaß haben und kurze Wege sind dann auch nicht mehr so das Problem.
LG
 
____________________
Der Motor
https://m.youtube.com/watch?v=om_5cYgD2bc
Zu Cäsars 10. Todestag
https://m.youtube.com/watch?v=a7iaUKKu8GA
Wer kennt nicht auch das Kornlied ? Aber nicht so:
https://m.youtube.com/watch?v=T4336H7nD8E

* Hardware Guide *
* Team *

Beiträge: 161
Registriert: 11.3.2014
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 06:53 Uhr:
Morgen
Fahre meinen das 1 Jahr im Winter ! Habe genau so wie du 10 km zur Arbeit , das Heißt der Motor hat gerade 65 Grad wenn ich ankomme noch nicht mal warm gefahren. Bei Schnee über 15 cm ,hatte ich diese Jahr 2 x , musste ich ihn Stehen lassen sonst hätte anderen die Arbeit weggenommen (SCHNEEPFLUG ) . Ansonsten ist er kein gutmütiges Auto auf glatter Fahrbahn mit ESP bleibt mann am Berg hoch stecken regelt sich selbst runter ,ohne ESP hat mann viel Spaß beim fahren ! Besonders die Kreise auf Parkplätze sind schön. Fazit bleibe dabei fahre ihn auch im Winter weiter auch wenn ich Eis kratzen muss.
Viele grüße aus dem Sauerland.
 
____________________



Beiträge: 293
Registriert: 11.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 07:53 Uhr:
@ritchy
ich würde dir empfehlen das Thermostat mal zu tauschen, denn nach 10 km sollte er doch warm sein.

Auch mit einem funktionierenden Thermostat, sind die meisten anderen Autos schneller auf Temperatur^^, aber es geht doch wesentlich schneller. Das Thermostat geht beim roadster auch gerne kaputt.

Viele Grüße,
Markus
 
____________________



Beiträge: 9194
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 08:30 Uhr:
Zitat:
das Heißt der Motor hat gerade 65 Grad wenn ich ankomme noch nicht mal warm gefahren.

Viel Spaß bei der Ölverdünnung


Roadster kaufen für 12Km im Winter

* Hardware Guide *
* Team *

Beiträge: 161
Registriert: 11.3.2014
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 09:23 Uhr:
Tut mir leid aber wir vom Land brauchen für 10km nur mal eben 10 min weil keine Ampel oder Kreuzung dazwischen liegt .Darum auch nur Drehzahlen bis kurz vor 3000 ohne Druck auf dem Turbo. Zum Thema Oelverd&#369;nnung ja hat der Motor aber ich fahre meinen Roadster nicht nur zur Arbeit sondern immer und Ölwechsel ist spätestens alle 10000 km, in einem Jahr zwei bis drei mal . Aber wie warm werden denn eure Motoren, unter Vollast im Sauerland, auch im Sommer nie mehr als 80 Grad.
 
____________________



Beiträge: 9194
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 09:33 Uhr:
Problem ist ja das die Öltemperatur der Wassertemperatur hinterher hängt. Wenn Wasser 65Grad hat, ist das Öl noch kälter.

Für reinen Winterbetrieb würde ich kein Turboauto kaufen



Beiträge: 4358
Registriert: 17.12.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 09:38 Uhr:
Zitat:
Aber wie warm werden denn eure Motoren, unter Vollast im Sauerland, auch im Sommer nie mehr als 80 Grad.
Also, bei Ausfahrten werden es keinesfalls unter 84°, eher auch schon mal Richtung dreistellig.
Wenn er nie wirklich über 80 Grad kommt ist, wie bereits geschrieben, das Thermostat caput.

Den Roadster nur für Kurzstrecken im Winter ergibt wirklich keinen Sinn. Wahrscheinlich soll es auch noch ein billiger sein. Prognose Motorschaden nach einer Saison. Die Kisten sind dafür gebaut, im Sommer mt Drehzahl auf engsten Landstraßen Mopeds zu jagen.

Nimm für die drei mal Spaß im Winter lieber einen rostigen MX-5. Da tut es nicht so sehr weh wenn man ihn im Frühling in die Presse gibt. Gibts auch mehr als genug von.



Beiträge: 293
Registriert: 11.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 10:36 Uhr:
Im Sommer habe ich immer ziemlich genau 89 Grad Wassertemperatur. Auf Touren kann es auch etwas höher gehen.
Wenn deiner nicht über 80 Grad kommt, wird höchst wahrscheinlich das Thermostat kaputt sein.
 
____________________



Beiträge: 519
Registriert: 11.11.2010
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 10:59 Uhr:
@nme: komme aus der Nähe AB, kannst Dich ja mal melden

Allerdings nen SRC als "Winterschlampe" ....für was für ein Sommerauto muss er denn sowas aushalten?

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 5909
Registriert: 14.3.2008
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 11:34 Uhr:
Für 12 KM morgens hin und 12 KM nachmittags/abends zurück bekommt man auch Sauger-Hubkolbenmotoren recht zuverlässig vorzeitig kaputt.

So mit "Hmm, das Motoröl riecht ja echt heftig nach Sprit".

Bei dem Anforderungsprofil schon mal in diese Richtung gedacht?
Zweimal in der Woche Osamas Schergen einschlägig überantworten, dürfte auch im Winter reichen.

Nicht Wenige von uns gönnen dem eigenen Roady Winterschlaf. Warum wohl?

Mittelholsteinische Grüße
SRBinSE
 
____________________

</font

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 2856
Registriert: 31.3.2011
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 12:04 Uhr:
Zitat:
Nicht Wenige von uns gönnen dem eigenen Roady Winterschlaf. Warum wohl?

Das liegt dann eher an der Fähigkeit NICHT im Winter mit dem Auto klarzukommen

Sorry
 
____________________
DerFalk



Beiträge: 3115
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
  erstellt am: 20.2.2015 um 12:12 Uhr:
Klar,wenn man noch 'nen SUV oder so in der Garage hat...
Aber in Dortmund braucht man das nicht...wann war hier das letzte Mal richtig Winter?

Edit meint: meiner ist nach 10 km locker auf 85°C! Bei normaler Fahrweise umme 88°C,im Sommer und bei Stau schon mal über 100°C.Irgendwann springt dann der Lüfter an und kühlt etwas runter.

[Editiert am 20/2/2015 von knoetter]
 
____________________
smart-roadster - was denn sonst?
Hunde haben Herrchen...Katzen haben Personal!



Beiträge: 9194
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 12:33 Uhr:
Zitat:
Für 12 KM morgens hin und 12 KM nachmittags/abends zurück bekommt man auch Sauger-Hubkolbenmotoren recht zuverlässig vorzeitig kaputt.
Sorry, eigentlich weniger wenn man es nicht darauf anlegt. Aber dir ist schon klar das unsere Turboladerwelle in einem Öllager läuft und die macht dann auch mehr als 3 -4000 Umdrehungen des Motors



Beiträge: 519
Registriert: 11.11.2010
Status: Offline
  erstellt am: 20.2.2015 um 14:08 Uhr:
Zitat:
Das liegt dann eher an der Fähigkeit NICHT im Winter mit dem Auto klarzukommen

oder sie nicht wollen, dass die Panels rosten



Beiträge: 57
Registriert: 3.3.2009
Status: Offline
  erstellt am: 20.2.2015 um 14:36 Uhr:
Ich bin kein Technik-Experte! Deshalb kann ich keine Theorie beisteuern, sondern nur von praktischen Erfahrungen berichten.
Meinen Roadster fahre ich seit 6 Jahren ganzjährig, fast nur im Stadtverkehr und der Weg zur Arbeit beträgt nur 5 km. Dabei fahre ich keine Drehzahlen über 3.000. Der Motor hat inzwischen 90.000 km problemlos gelaufen. Ich nutze im Winter die Klimaanlage regelmäßig, dadurch kenne ich keine beschlagenen Scheiben. Eine Sitzheizung ist sehr empfehlenswert.
Eine Garage hätte ich zwar, aber der Roadster darf nicht hinein.
Gruß
Gerd
 
____________________
reduce to the max!



Beiträge: 2735
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 15:50 Uhr:
Man kann einen Smart Roadster durchaus wintertauglich für 12km "Kurzstrecke" (Kurzstrecke sind <5km) bekommen, indem man einen Kaltzonen-Thermostat von Behr verbaut, und die Rohre nach vorne zum Kühler mit Dämmung ummantelt. Dann wird der innerhalb von 2-3km warm. Allerdings ist die Frage, ob es als Winterauto unbedingt ein Smart Roadster sein muss, da wäre ein Sauger mit Vorderradantrieb wohl besser und billiger.

Ich habe übrigens gelesen dass Behr gar keine Thermostate (mehr) für den Smart herstellt, sondern welche von Wahler zukauft und im eigenen Karton liefert, mit weggeschliffenem Hersteller. Ob das stimmt weiss ich nicht.



Beiträge: 43
Registriert: 15.9.2013
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 16:43 Uhr:
Zitat:
Allerdings ist die Frage, ob es als Winterauto unbedingt ein Smart Roadster sein muss, da wäre ein Sauger mit Vorderradantrieb wohl besser und billiger.

Nachdem ich den Roadster auch als Ganzjahresauto verwende muss ich da widersprechen.
Unter Vernunftaspekten mag das vielleicht stimmen. Unter dem Gesichtspunkt Fahrspaß ganz gewiss nicht.
Der Roadster mag zwar nicht so stabil auf Schnee laufen wie ein 2t SUV oder ein Fronttriebler , dafür ist aber jeder Rutscher jederzeit kontrollierbar und geht eher in Richtung Spaß als Stress.

Ich habe auch nur 12 Km zur Arbeit. Da der Roadster ja ein Auto ist das man freiwillig auch mal gerne ein paar Kilometer mehr bewegt habe ich keine Probleme mit der Fahrstrecke. KM-Stand aktuell 208000km. Benzin habe ich noch nie gerochen beim Ölwechsel, Ölverbrauch gibt's auch nicht.
Im Falle des TE würde ich einfach darauf achten dass er alle paar Tage auch mal eine längere Strecke fährt, dann werden ihm ein paar Tage Kurzstrecke auch nicht Schaden.
Und ansonsten empfehle ich die Kaufberatungstips die man hier findet. Die haben mir auch wertvolle Dienste geleistet.



Beiträge: 3115
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 17:55 Uhr:
Zitat:
da wäre ein Sauger mit Vorderradantrieb wohl besser und billiger.

@Klaus: Geschenkt...mein alter 205er Diesel-Peugot war natürlich im Winter besser zu händeln!
Aber über 800.- ¤ Steuer gegen 47.- ...da überlege ich nicht lange!
Und den Roady gebe ich eh nicht ab!
 
____________________
smart-roadster - was denn sonst?
Hunde haben Herrchen...Katzen haben Personal!

* Hardware Guide *
* Team *

Beiträge: 1638
Registriert: 10.5.2012
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 17:57 Uhr:
moin,

ich glaube, hier muss man etwas differenzieren, ob der Roadster auch im Winter oder nur im Winter betrieben wird.

In ersterem Fall sehe ich da grundsätzlich keine Probleme, ich fahr meinen auch das ganze Jahr durch, jeden Tag 23km (Landstraße und AB) zur Arbeit und wieder zurück - wobei die Rückfahrt im Sommer öfter mal ein wenig länger wird, wenn das Wetter passt

nme will ihn aber als reines Winterauto betreiben, das halte ich für weniger sinnvoll. Wurde ja schon gesagt, da gibt es sinnvollere und auf lange Sicht günstigere Alternativen. Wir hatten mal eine zeitlang einen Nissan K11 (mit Steuerkette) als Winterhure, genügsam im Unterhalt, gutmütig beim Fahren und unkaputtbar.

Dazu kommt noch die relativ kurze Strecke von 12km. Kann man vll machen, aber dann muss der Roady auch einmal die Woche auf die Piste um mal richtig durchzuglühen

Ich würde es nicht machen. Vll hätte ich es früher auch in Erwägung gezogen, aber jetzt, nachdem ich den Roadster fast drei Jahre fahre und anfange ihn zu kennen, kann ich nur davon abraten.

LG, Vince
 
____________________
 Spritmonitor.de



Beiträge: 2735
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 19:00 Uhr:
Ich fahre meinen auch im Winter. Allerdings, erstens bin ich im Schnee schon liegen geblieben weil schlicht die Karre auf tiefem Schnee aufgesetzt hat und freigezogen werden musste. Und zweitens ist es eben nicht unbedingt die preiswerteste Version eines reinen Winterautos für Semi-Kurzstrecken. Ich bin schon bei üblen Bedingungen mit einem Opel Agila von Stuttgart aus hergefahren, und ohne das gut funktionierende ESP wäre ich (wie andere an denen ich vorbeifuhr) in der Leitplanke gelandet. Das ESP vom Smart funktioniert zwar auch ordentlich, aber bei Schnee auf Eis auf der Autobahn hätte ich kein gutes Gefühl bis es mal reibungslos geklappt hat. Hinterradantrieb, Turbo, leicht und kurz erhöhen einfach den Anspruch ans Fahrerische oder an die Exaktheit der Elektronik. Bei Regen haben auch schon Rennfahrer mit dem Smart nen Abflug gemacht weil sich ESP und gleichzeitige Lenkreaktionen gegenseitig ungünstig beeinflusst haben.



Beiträge: 4
Registriert: 19.2.2015
Status: Offline
erstellt am: 20.2.2015 um 23:43 Uhr:
Hallo,

wow, vielen Dank für die vielen Hinweise, Meinungen und Ratschläge!

Einen wichtigen Punkt muss ich noch einwerfen, ich habe mich vielleicht schlecht ausgedrückt: ich suche keinen reinen Nutzesel (/Winterxxx ), zur Arbeit komme ich zur Not auch mit einem anderen Wagen, Kollegen oder der Bahn. Ich finde den Roady als Konzept sehr interessant (Sportwagen auf Smart-Basis, Heckmotor, etc etc.) und kann mich emotional mit dem Wagen identifizieren - was auf MX-5 und Co nicht zutrifft. Klar wäre es am besten, einen in die Garage zu stellen und nur bei schönem Wetter für ausgedehnte Touren herauszuholen. Allerdings finde ich, das etwas regelmäßige Fahrfreude im Alltag auch eine schöne Sache ist. Daher die Idee, an Wintertagen wie heute auf dem Weg ins Wochenende durch das geöffnete SRC-Dach die Sonne zu genießen oder auch einfach noch eine kleine Extra-Runde wie Vince geschrieben hat zu drehen. Würde den Wagen das ganze Jahr zulassen.

Zwei Optionen schweben mir vor: A) günstigen mit knapp 100tkm kaufen, ggf. über den Sommer anfallende Reparaturen erledigen oder B) doppelter Preis bei halben km mit "Wunschausstattung", da würde sich dann auch z.B. Aufrüstung Standheizung lohnen. Damit das ganze halbwegs "Sinn" macht, müsste ich ihn aber auch im Winter fahren, da die Zeit momentan ja ohne Spaßfahrzeug da ist.



Beiträge: 3115
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 21.2.2015 um 01:08 Uhr:
Wer den Roady als reines Winterauto betreiben will,hat meiner Meinung nach echt einen an der Waffel...
Aber wer will denn das?
 
____________________
smart-roadster - was denn sonst?
Hunde haben Herrchen...Katzen haben Personal!



Beiträge: 223
Registriert: 23.6.2012
Status: Offline
erstellt am: 21.2.2015 um 10:36 Uhr:
Viele viele gute Objektive aber natürlich auch sehr persönliche Erfahrungen:

mein Senf dazu: fahre meinen nun seit fast 4 Jahren durchgängig, da es mein einziges Auto ist und der Vorbesitzer die 5 Jahre davor das selbe getan hat. Anfangs wurde er auch bei fast jedem Wetter mal verwendet - man will ja wissen wie das geht ....
jetzt, nachdem ich schon so viel für Umbauten rein gesteckt habe, wird er im Winter (fast) nur gezielt verwendet. Dh wenn die Straße trocken ist immer, bei Salz nur sehr ungern und bei Schnee gar nicht - und das sag ICH, der aus Wien kommt und immer wieder auch in die anderen Bundesländer fährt. Dh ich kombiniere das ganze Jahr über bunt Roadster, Bahn (in die Zentrale sind es 190 km hin plus retour .. nur fade Autobahn), innerstädtisch Fahrrad, Öffis oder immer wieder auch gerne mal Car2Go.
... aja ... und dann gibt es noch den Kombi meiner Freundin
wenn die Frage ist: als Ganzjahres Auto: dann ja. Die paar Schnee oder komplett vereisten Tage kann man (je nach Wohngebiet) locker wegstecken.

PS: warst/ bist du auf der Suche nach Argumenten wie du das Auto bei deiner Partnerin durchbekommst?



[Editiert am 21/2/2015 von Gekso]
 
____________________
Smarte Grüße, Gekso



Beiträge: 4
Registriert: 19.2.2015
Status: Offline
erstellt am: 21.2.2015 um 11:48 Uhr:
Zitat:
aja ... und dann gibt es noch den Kombi meiner Freundin
wenn die Frage ist: als Ganzjahres Auto: dann ja. Die paar Schnee oder komplett vereisten Tage kann man (je nach Wohngebiet) locker wegstecken.

PS: warst/ bist du auf der Suche nach Argumenten wie du das Auto bei deiner Partnerin durchbekommst?

vielleicht...



Beiträge: 176
Registriert: 6.5.2014
Status: Offline
erstellt am: 23.2.2015 um 17:08 Uhr:
Ich habe meinen Roadster seit Mai 2014. Ursprünglich wollte ich ihn auch ganzjährig fahren, einfach weil mir das so viel Spaß macht. Jetzt hat mir den Sommer über das Roadsterfahren aber so extrem viel Spaß gemacht, dass ich das noch möglichst lange machen möchte. Daher stand er jetzt im Winter doch die meiste Zeit in der Garage. Einfach weil ich ihm bei den Temperaturen keine Kurzstrecken zumuten möchte.

Wenn das Wetter einigermaßen gut war, habe ich mich zwar schon reingesetzt. Aber doch deutlich weniger wie ich ursprünglich angenommen hätte. Der Rodaster ist für mich einfach kein Auto was man so fährt bis halt ein neues her muss. Ich sehe keine Alternative zu ihm und es ist nun mal schon ne ganze Weile her, dass er vom Band gelaufen ist.

* Unterstützer *

Beiträge: 708
Registriert: 12.12.2011
Status: Offline
erstellt am: 23.2.2015 um 17:48 Uhr:
Lass dir hier mal keinen Müll erzählen von Leuten, die sich das Fahren im Roadster nur zutrauen, wenn die Sonne scheint. Der Roadster ist ein gutes Winterauto, ich fahre meinen bereits das vierte Jahr als Winterhure wenn der Sommerwagen abgemeldet ist. Macht er problemlos mit, auch wenn er die ganze Zeit draußen steht. Probleme hatte ich bisher nur, wenn der Wagen nach gesalzener Straße mit angezogener Handbremse absgestellt wurde. Hin und wieder schneien während der Fahrt auch mal die Löcher zu, in denen die Scheinwerfer sitzen. Bei nacht etwas bescheiden...
Mit guten Winterreifen ist der Roadster auch ein gutmütiges Winterauto. Ich bin kurz vor Silvester noch das Höllental bei Nacht und 30cm Neuschnee raufgefahren. Man muss damit nur umzugehen wissen...




Beiträge: 2735
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 23.2.2015 um 20:10 Uhr:
Der Wagen ist nunmal tief, leicht, kurz und hat Spoiler. In Solingen bei Schnee bin ich damit mal auf festem Schnee aufgesetzt und das war's, da brauchte ich Zuschauer die mich rausschieben. Im Winter brauchbar ist er auf jeden Fall, ich fahre ja jetzt auch schon seit 2007 im Winter damit. Aber wenn man ein Auto NUR für den Winter kauft, ist er auf keinen Fall ne 1. Wahl, wenn man in Gegenden wohnt wo auch mal mehr Schnee liegen bleibt. Da nimmt man nen hochbeinigen billigen Benziner-Sauger mit Vorderradantrieb und ESP. Mit ner eingefrorenen TLE hatte ich auch mal ein Problem bei -20° vor 2 oder 3 Jahren, das hat sich beim Auftauen dann erledigt. Ist aber auch ne konstruktionsbedingte Sache. Problematisch ist auch, dass man die Kupplung nicht selbst bedienen kann, da meldet sich dann auch gerne mal das MEG und schaltet Schutzklassen wenn man bei Eis mehrfach anfährt und dabei rutscht.



Beiträge: 4
Registriert: 19.2.2015
Status: Offline
erstellt am: 23.2.2015 um 21:39 Uhr:
Habe schon einige Winter in schneereichen Gebieten mit Heckantrieb und damals noch ohne ESP hinter mir. Außerdem waren die paar cm heute wahrscheinlich schon das Maximum, was hier am Main zu erwarten ist. Und wenn dann mal wirklich zu viel sein sollte, muss man halt auf andere Transportmittel ausweichen... :)

Nochmal, es geht mir nicht darum im Winter mobil zu bleiben, sondern auch von November bis April mit gesteigertem Fahrspaß unterwegs sein zu können. Ich befürchte allerdings auch, dass er mir so gut gefallen könnte, dass ich ihn im Winter schonen möchte. Allerdings wären zwei Sommerautos dann vielleicht doch zuviel...



Beiträge: 24
Registriert: 7.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 23.2.2015 um 22:40 Uhr:
Dieses angeblich kaputte Thermostat ist absoluter Quatsch. Wenn das Kühlwasser durch die Heizung des Innenraumes durch ist wird es über den Rücklauf des Kühlers wieder zum Motor geführt. Es gehen Drei Wasserschläuche unter dem Wagen nach vorne, Zwei dickere zum Kühler und einer zum Wärmetauscher des Innenraumes. Normalerweise wird das Wasser der Heizung in den Motor zurückgeführt, nur den hat man bei Smart eingespart. Ich bin mal bei -15 Grad mit dem Roadster zur Arbeit gefahren. Morgens nach dreißig Kilometern gerade mal 60 Grad Kühlwasser und Innenraum mäßig warm. Dann in der Firma angekommen gleich die Wanne demontiert und festgestellt das die Kühlerschläuche warm sind. Sofort an den Thermostat gedacht, aber dann den Lapsus mit dem fehlenden Rücklauf entdeckt. Abends dann nur mit Sitzheizung und ohne Heizung losgefahren, und der Motor war entsprechend der -15 Grad nach 10 Kilometer auf 80 Grad. Ab da habe ich die Heizung benutzt und es funktionierte, bis nach Hause, also die restlichen 20 Kilometer blieb die Temperaturanzeige bei 80 Grad und der Innenraum wurde auch richtig warm. Wer das nicht Glauben will schaue bitte bei seinem Roadster vorn an der Spritzwand nach. Eine Standheizung ist eine feine Sache, habe ich in meinem Volvo auch, aber man sollte wenigstens eine halbe Stunde, nach dem aufheizen das auch ungefähr so lange dauert, mit dem Auto fahren. Oder die Batterie alle paar Tage nachladen. Der Roadster ist nun mal nicht für den Winter Gebaut und ohne Klima bekommt man die Scheiben auch nicht beschlagfrei, besonders wenn er immer Draußen steht.

[Editiert am 23/2/2015 von src259]
 <<  1  2  >> 


Hosted @ Falkenseer.NET
0.3956339 - 22 queries