deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 673 Besucher und 1 Mitglied online.

Anmeldung


Wir haben 10379 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Achtung neuer Term...
 Reparatur Massepun...
 Biete Smart Roadst...
 Klimaanlagenschalt...
 Anlasserschlüssel
 Frohe Weihnachten
 Problem mit Drehzahl
 Oliver Lucas aus M...
 [Termin VERSCHOBEN...
 Schraube hat wiede...
 RoadsterTimes 2023...
 Regler für Umluft ...
 Karosserie
 Es ist soweit
 Chiptuning Brabus ...
 muss mich leider v...
 verölter Schlauch ...
 Die leidige Sache ...
 Biete gebrauchten ...
 Smart erkennt kein...

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Aktuator anlernen - Norry-Methode - Klarstellung wäre fein



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 12:45 Uhr:
Habe gestern im Zuge einer Unterbodenbehandlung gegen Rost den Kupplungsaktuator ausgebaut um ihn zu warten, weil mir das gequietsche auf die Nerven ging.
Scheinbar war der seit Produktion 2003 noch nie geöffnet worden, saß dementsprechend fest. Jetzt nach Reinigung und Schmierung bewegt er sich flüsterleise und super flüssig.

Habe den Aktuator gemäß der Anleitung die im Umlauf ist wieder montiert und bin erstmal gefahren. Nun schaltet er zwar ohne schleifen aber ruckartig. Beim Wegrollen ruckelt mein Smarty als wäre ich ein Fahranfänger der mit der Kupplung kämpft.

Klar, ich muss den Aktuator neu anlernen. Leider habe ich keine Software zur Verfügung also nach Norry Methode. Die wird so beschrieben:

Aktuator anlernen - Norry-Methode:

1. Auto warm fahren und auf Stufe N parken

2. Batterie für ca. 20 Minuten abklemmen oder abgeklemmte Kabelenden 10 Sekunden zusammenhalten

3. Aktuator lösen und wieder anschrauben: hintere Schraube zuerst anziehen, danach die anderen beiden Schrauben

4. Der Ausrückdorn darf nicht zu fest anliegen und sollte noch leicht beweglich sein.

5. Batterie wieder anklemmen

6. Starten und losfahren

7. Vom 1. bis mindestens 4. Gang (besser 5. Gang) in die Nothochschaltung fahren und schalten lassen


Klingt gut und soll ja auch funktionieren, nur eines ist mir unklar: Wie komme ich gleich vor dem Losfahren in den Manuellen Modus damit dann beim Beschleunigen erst in der Nothochschaltung bei der Drehzahlgrenze eingreift?
Oder geht das auch im Automatik Modus bei Vollgas?
Kann das wer klarstellen wie das gemeint ist?

[Bearbeitet am 1/4/2019 von Austrian-Roady]



Beiträge: 306
Registriert: 12.5.2015
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 13:04 Uhr:
Hallo aus Graz!

Ich kann dir nicht ganz folgen: Meiner ist nach dem Starten grundsätzlich im manuellen Modus - ist das bei dir nicht der Fall, müsstest halt das kleine Knopferl am Schalthebel drücken.
Wennst dann im manuellen Gas gibtst, dreht er bis zur Grenzdrehzahl und schaltet dann (aus Bauteilsicherheitsgründen) automatisch einen Gang hoch, bleibt dabei aber im manuellen Modus.
Außer du hast ein Tuning drauf, da ist manchmal die automatische Nothochschaltung deaktiviert.

Ich lass mich gerne eines Besseren belehren, glaube aber nicht so sonderlich an die beschriebene Methode - die dient wohl eher dazu, eine verglaste Kupplung wieder funktional zu machen.
Aber Versuch macht klug - notfalls kannst immer noch bei Mercedes den Aktuator anlernen lassen (kostet so gute 30¤, wenn ich mich recht erinnere)

lg und viel Erfolg,
Christian



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 13:56 Uhr:
Wenn man im Automatikmodus fährt werden die Gänge doch nicht immer voll ausgedreht? Sonst wären wir alle wie verrückte unterwegs. Es wird relativ normal geschaltet, wie ein vernünftiger Mensch ohne Rennambitionen auch schalten würde.
Wenn man Vollgas (ohne Kickdown) bei warmem Motor gibt bin ich mir allerdings nicht sicher ob die Automatik dann die Gänge ausdreht. Ev. ist es so gemeint?
Ist diese Methode in diesem Forum nicht gut bekannt und erprobt oder ev. sogar widerlegt?



Beiträge: 9113
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 14:26 Uhr:
Da steht doch Nothochschaltung!
Also im manuellen Modus und wie man in den kommt steht zur Not in der Bedienungsanleitung, sollte aber eigentlich auch so klar sein

Ich halte von der Methode allerdings nichts, kaufe dir nen Delphi DS-150 , kostet um die 50¤ und kannst auch für sämtliche andere Autos benutzen
 
____________________

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 2798
Registriert: 31.3.2011
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 16:10 Uhr:
Also ganz einfach gesagt, fahre los, schau dass im Display 1 steht und fahre Vollgas ohne irgendwas selber zu schalten.
 
____________________
DerFalk



Beiträge: 2708
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 17:19 Uhr:
Achtung !!!

Wenn du das so machst wie es sich erstmal anhört wie das da steht, ist dein Auto kaputt. Unbedingt den Motor GUT warm fahren bevor man die Nothochschaltung bei Vollgas verwendet, der dreht ja bis fast in den Begrenzer (ohne Tuning 6250 U/min, mit Tuning bis je nach Konfiguration über 7000).

Also optimalerweise den Motor erstmal vollständig warm fahren (nicht nur Wasser 10 Sekunden auf 90°), dann das mit den Kabelenden machen und nicht ne halbe Stunde den Motor kalt werden lassen.

Oder halt wie empfohlen mit jemandem der eine Star Diagnose o.ä. hat korrekt Schutzklassen löschen, und *alles* neu anlernen, inklusive Verfahrweg.

Ab hier mal alles durchlesen bis nach unten: https://www.smart-wiki.net/452/motor#getriebe

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 2798
Registriert: 31.3.2011
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 18:15 Uhr:
Ok, bin nun vom "schon warmgefahren" mal ausgegangen...
 
____________________
DerFalk



Beiträge: 1296
Registriert: 21.6.2003
Status: Offline
erstellt am: 1.4.2019 um 19:26 Uhr:
Leider bist Du nicht aus meiner Gegend, wenn ich das richtig gelesen habe.
Bin auch aus Graz und hätte ein Delphi, wie schon vorhin empfohlen wurde.
Ich würde vorschlagen, Du kaufst Dir selbst eine Diagnose oder fahr wirklich in die Werkstatt.
Wirst erstaunt sein, wie gut der Kleine wieder schaltet. Mit der von Dir skizzierten Methode gibts zu viele Unsicherheiten. Fängt damit an, ob Dein Auto noch ein originales File hat, oder ein altes, etc.

SL Daniel...
 
____________________



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2019 um 09:04 Uhr:
Danke für eure Rückmeldungen.
Ich gehe schon davon aus, dass noch das original File drauf ist, wurde ja nicht allzuviel bewegt und glaube nicht, dass die Vorbesitzer viel in den Foren unterwegs waren.
Von Warmfahren bin ich auch ausgegangen aber stimmt, steht nicht dort.

Ich werde mir wohl ein Delphi holen, ist sicher eine gute Investition.

Heute ging die Kupplung übrigens wieder absolut top. Kein Ruckeln beim Anfahren und auch sonst perfekte Gangwechsel. Kalt wie auch warmgefahren.
Daher würde mich noch interessieren ob sich die Aktuator Konfiguration automatisch während dem Fahren immer wieder abgleicht (wie das Motorsteuergerät), oder sind die Einstellwerte nach dem anlernen fix?



Beiträge: 983
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2019 um 10:43 Uhr:
Hey,
die Kiste lernt sich stetig neu an....auch die Kupplung bzw der
daraus resultierende Weg, welchen der Aktuator benötigt um
die Kupplung zu trennen .....dadurch dass sich ja auch die Reibebeläge
abnutzen, wäre ein -sich nicht adaptieren- fatal....ist ja auch so schon
so schwierig genug die Kupplung -rutschfrei- zu halten, wenn man z.B. ein
Tuning fährt....

Gruß Daniel



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2019 um 11:09 Uhr:
So ähnlich habe ich mir das auch vorgestellt denn der Haltepunkt einer normalen Kupplung verschiebt sich ja bei jedem Handschalter auch mit zunehmender Abnützung einer Kupplung.
Dann werden ich mal beobachten wie sich der Aktuator weiter verhält und ein Delphi besorgen, damit ich was unternehmen kann wenn sich die Situation wieder verschlechtert.



Beiträge: 9113
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2019 um 17:04 Uhr:
Zitat:
Tingel-Tangel-Bob hat geschrieben: .....dadurch dass sich ja auch die Reibebeläge
abnutzen, wäre ein -sich nicht adaptieren- fatal....
Was meinst du warum die Kupplung selbstnachstellend ist bzw. warum man bei den Sportkupplungen die nicht selbstnachstellend sind, den Aktuator immer neu platzieren muß?
 
____________________

* Roadster-Messi *

Beiträge: 6338
Registriert: 17.7.2005
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2019 um 18:27 Uhr:
Ich halte von dieser "Norry"-Methode exakt GAR NICHTS!

Sucht Euch Jemanden mit Delphi oder Star und lasst das die Programme vernünftig machen.
 
____________________
...1xQP / 3 x Roadster / 2 x 450 / 5 x Calibra + diverse Andere



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2019 um 21:11 Uhr:
Melde gehorsamst, wird gemacht!



Beiträge: 983
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 3.4.2019 um 08:49 Uhr:
@oli: muss ich aber jetzt mit Dir nicht diskutieren warum
man den Aktuator, auch bei einer Serienkupplung von Zeit
zu Zeit nachstellen soll....?
2x im Jahr auf jeden Fall, wenn sich die Witterung ändert....

Und Du willst mich jetzt nicht erzählen, dass die Selbstnachstellung
des Moduls ausreichend ist....

Und JA: bei ner Bonalume stellst halt den Aktuator alle 2000 km nach...



Beiträge: 4358
Registriert: 17.12.2009
Status: Offline
erstellt am: 3.4.2019 um 10:10 Uhr:
2x im Jahr deckt sich nicht mit dem Serviceintervall.
 
____________________
Wir sind nicht auf dieser Welt, um perfekt zu sein.



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 4.4.2019 um 08:05 Uhr:
Nachdem ich gestern Zeit hatte mich dem Smart zu widmen habe ich mangels Delphi und weil mich das Ruckeln schon nervten einfach mal die beschriebene Methode ausprobiert.
Motor vorher gut warm gefahren, eine lange Gerade in der Nähe gesucht, Batterieklemme vom Pluspol ab und ca. 30 Sekunden mit Minuspol verbunden.
Danach wieder zusammengebaut, gestartet und mit Vollgas auf der Geraden durchschalten lassen. Bis zum 6. Gang hab ichs nicht geschafft, bin bei 160 kmh vom Gas gegangen da ich in Österreich zuhause bin.

Ergebnis:
SUPER! Weiches einkuppeln beim Anfahren, geschmeidige Gangwechsel beim "normal" fahren und definitiv kürzere Schaltzeiten im Automatikmodus nach dem neu anlernen. So soll es sein.


Der Langzeiteffekt wird noch getestet aber jedenfalls hat die Methode definitiv funktioniert. Bevor jemand meint ich habe meine Kupplung damit wieder fit gemacht, die Kupplung hatte nichts, rutschte nicht durch. Lediglich das harte Einkuppeln und Ruckeln beim Anfahren hat nach der Aktuator-Wartung (Reinigung und Schmierung) hat genervt.

Sonstige Effekte gab es keine, nur die Uhr war auf 12:00 Uhr zurückgestellt.



Beiträge: 9113
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 4.4.2019 um 08:11 Uhr:
Wen du zufrieden bist ist es ja OK, aber das bisschen Geld würde ich doch in ein Delphi investieren. Damit lassen sich auch die Kupplungsschutzklassen löschen, was du so nicht kannst. Auch lassen sich damit alle anderen Fehler zuverlässig auslesen und löschen, sowie Bauteile ansteuern, was zur Fehlersuche sehr behilflich sein kann.

Das Delphi funktioniert auch erfolgreich am 451, Ford Focus MK II TDCI und Renault Espace 3
 
____________________



Beiträge: 32
Registriert: 12.1.2018
Status: Offline
erstellt am: 4.4.2019 um 10:06 Uhr:
Zitat:
SmartRoadsterCoupe hat geschrieben: Wen du zufrieden bist ist es ja OK, aber das bisschen Geld würde ich doch in ein Delphi investieren. Damit lassen sich auch die Kupplungsschutzklassen löschen, was du so nicht kannst. Auch lassen sich damit alle anderen Fehler zuverlässig auslesen und löschen, sowie Bauteile ansteuern, was zur Fehlersuche sehr behilflich sein kann.

Das Delphi funktioniert auch erfolgreich am 451, Ford Focus MK II TDCI und Renault Espace 3

Ich würde mir gerne eines besorgen. Kannst du mir sagen welches du gekauft hast? Evtl. mit Amazon-Link o.ä.?

Vielen Dank!



Beiträge: 9113
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 4.4.2019 um 10:44 Uhr:
Keine Ahnung, ist schon sehr lange her wo ich meine gekauft hatte
 
____________________



Beiträge: 14
Registriert: 25.3.2019
Status: Offline
erstellt am: 4.4.2019 um 13:29 Uhr:
Schau mal hier:
http://de.ifunfox.com/selbstdiagnosewerkzeug-delphi-ds150e-if756.html

am besten Versand aus Deútschland wählen.

Das nutze ich.



Beiträge: 32
Registriert: 12.1.2018
Status: Offline
erstellt am: 4.4.2019 um 14:14 Uhr:
Zitat:
Sodamaexchen hat geschrieben: Schau mal hier:
http://de.ifunfox.com/selbstdiagnosewerkzeug-delphi-ds150e-if756.html

am besten Versand aus Deútschland wählen.

Das nutze ich.

Hammer! Dank dir!


Hosted @ Falkenseer.NET
0.2450831 - 24 queries