deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 1194 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Wir haben 10601 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Smart Roadster bek...
 Herzliche Einladun...
 (O) Schluss mit de...
 Roadster verliert Öl
 Teppich hinter den...
 Schalterabdeckung ...
 Diagnosegerät
 Suche rechtes Rück...
 Smart Roadster Coupe
 Loses Kabel hängt ...
 (B) Roadster Coupé...
 rechter mechanisch...
 Der Neue aus Witte...
 Verdeck Reparatur ...
 Verkaufe Smart Roa...
 Suche Sportauspuff
 Schon wieder Auspuff
 Suche diverse Teile
 Smart Roadster 452...
 RoadsterTimes 2024...

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Empfehlung für Rostumwandler

* Unterstützer *

Beiträge: 154
Registriert: 3.4.2016
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2017 um 10:05 Uhr:
Hi, ich habe bei mir die komplette Front und Heck abgenommen da ich auf Brabus Optik umbaue.

Jetzt habe ich gesehen, das an einigen Metallteilen leichter Rost zu sehen ist.
Zum Teil unter der Batterie und diverse Rahmenteile - alles nur kleine Stellen. Jetzt komme ich überall wunderbar ran und könnte es gleich bearbeiten.

Habt ihr eine Empfehlung für einen guten Rostumwandler der sich pinseln lässt und im Idealfall hinterher schwarz ist???

Das Fahrzeug ist ein reines Schönwetter Sonntagsauto.

* Unterstützer *

Beiträge: 90
Registriert: 25.3.2016
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2017 um 10:47 Uhr:
Ich verwende immer Fertan. Hat sich auch in der Oldtimer Szene bewährt - ist aber wie Reifen eine Glaubensfrage .... alternativ gibt es ein Fettzeug, das hat den Vorteil das es bei Wärme weiter rein kriecht - da habe ich aber den Namen nicht...
 
____________________
Geradeaus schnell kann jeder...



Beiträge: 157
Registriert: 4.6.2008
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2017 um 14:19 Uhr:
ich zitiere mal.

Zitat:
Innen und in zugänglichen Hohlräumen/Falzen wird Leinölbleimennige verwendet. Diese hat angeblich ein sehr gutes Kriechvermögen. Nach der 4 wöchigen Trockungszeit dann Mike Sanders Hohlraumwachs in die nicht mit Mennige zugänglichen Bereiche und auch über die Mennige drüber.

Zitat:
Gründliches Abwaschen mit Wasser
Nach Ende der Einwirkzeit muss das Mittel mit viel Wasser abgewaschen werden. Ansonsten dauert durch saure Rückstände ein chemischer Prozess an, der zu erneuter Korrosion führt. Das Abwaschen mit Wasser ist allerdings ebenfalls nicht unproblematisch. Schließlich führt Wasser, das über längere Zeit zwischen Blechen und in Karosseriespalten zurückbleibt, zur, man ahnt es, Korrosion. Daher sind für eine Fertan-Anwendung die Bereiche ideal geeignet, die ohne Schwierigkeiten zugänglich sind.

In Foren vieldiskutiert
Der korrekte Einsatz von Fertan ist also keine triviale Angelegenheit, und über Sinn und Unsinn dieses Produktes wird in einschlägigen Foren heftig gestritten. In einigen Fällen verhinderte es wirkungsvoll das erneute Aufkommen von Rost, in anderen Fällen wird vom genauen Gegenteil berichtet. Es bleibt also nur, sich entweder selbst ein Bild zu machen oder den Rost auf andere Art, etwa durch Abschleifen oder Sandstrahlen, weitmöglichst loszuwerden.

* Unterstützer *

Beiträge: 90
Registriert: 25.3.2016
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2017 um 18:31 Uhr:

Jepp.
Mein Vorgehen bei dem alten Engländer (Mini) war: 1 schleifen (wenn genug Blech über)
2. Fertan - reagieren lassen und dann mit ein wenig Wasser abspülen
3. trocknen lassen - evtl mit wd40 nachhelfen
4. wd40 mit bremsenreiniger entfernen
5. Lackschicht
6. Fettschicht (Unterboden o.ä.)

Bei üblichen Rostansammlungen an wasserreichen stellen immer schön Fertan drauf wenn bemerkt wird- bis dann behandelt werden kann - in dem Fall entweder Lackstift oder komplettes Programm ...

Für Holraumversiegelung würde ich es nicht hernehmen...

Just my2cents - aber ich fahre fast nur alte Autos und das Zeug ist mein Dauerbegleiter der mir die ein oder andere Durchrostung verhindert hat...
 
____________________
Geradeaus schnell kann jeder...

* Technischer *
* Administrator *

Beiträge: 131
Registriert: 1.1.2016
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2017 um 19:07 Uhr:
Ich hab mit dem Zeug von Würth sehr gute Erfahrung gemacht.
Das muss man wenigstens nicht mit Wasser abwaschen sondern kann dann gleich mit dem Rest auf der Oberfläche loslegen (Lackaufbau usw.)
Bekommt man als Gewerbetreibender mit Kundennummer und Ottonormal machts über Ebay:
http://www.ebay.de/itm/Wurth-Rostumwandler-Rostschutz-Rostwandler-Rostentfe
rner-1-Liter-/182171936449?hash=item2a6a4b26c1:g:mlwAAOSwzJ5XYUBc
 
____________________



Beiträge: 1272
Registriert: 17.9.2007
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2017 um 19:27 Uhr:
Moin, bin bis jetzt mit Owatrol gut zurecht gekommen.
 
____________________
Gruß Holger
´



Beiträge: 153
Registriert: 22.2.2017
Status: Offline
erstellt am: 2.4.2017 um 20:45 Uhr:
Hallo,

über das Thema kannst ne 6 teiige Sendereihe drehen....

Ich nehme Owatrol zur Vorbehandlung danach Brantho-Korrux.
Für Hohlräume Fluid-Film, gefällt mir besser als Mike Sanders

Gute Informationsquelle: Koorosionsschutzdepot!

* Unterstützer *

Beiträge: 154
Registriert: 3.4.2016
Status: Offline
erstellt am: 3.4.2017 um 08:21 Uhr:
Ich hab über unseren Einkauf mal das Würth bestellt.

Das Fertan klingt mir zu Risikoreich.
Vorallem sind es bei mir nur kleine Stellen und das Würth scheint auszureichen.

Wenn ich es angewendet habe, mache ich mal Fotos.

* Unterstützer *

Beiträge: 154
Registriert: 3.4.2016
Status: Offline
erstellt am: 15.4.2017 um 08:27 Uhr:
Wo man nicht überall Rost findet.
Am schlimmsten war es hinten nachdem ich den Querträger demontiert hatte. Rost im Rahmen.

Den Rost weitestgehend abgeschliffen und dann mit einem langen Heizungspinsel auch soweit innen wie es geht aufgetragen.

Ich bin mit dem Würth zufrieden. Es ist dünnflüssig wie Wasser und man sollte etwas unterlegen da es auf den Pflastersteinen schwarze Flecken interlässt.




Beiträge: 9193
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 15.4.2017 um 10:07 Uhr:
Und wie gehts weiter? Rostschutzfarbe drauf und Hohlraumwachs in den Holm oder lieber Fett und welche Rostschutzfarbe ist zu empfehlen?



Beiträge: 406
Registriert: 14.3.2006
Status: Offline
erstellt am: 15.4.2017 um 10:40 Uhr:
Denk dran, dass die meisten Rostumwandler nachträglich noch eine Lackschicht benötigen. Dem Rostumwandler allein fehlt der Langzeitschutz!
 
____________________
Gruß
Drivesmart

........... . . . . . . o~o



Beiträge: 983
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 15.4.2017 um 10:47 Uhr:
Bei der Montage des Crash elements bitte als "Trennung"
ein breites Kunststoff Klebeband (Gaffa...?) nehmen sonst siehts
in einem Jahr wieder so aus....

Alu --> Stahl erzeugen an der Montagefläche -Kontakt-Korrosion-
und wenn es feucht wird noch schneller...

Gruß Daniel


Hosted @ Falkenseer.NET
0.1974220 - 22 queries