deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 1333 Besucher und 4 Mitglieder online.

Anmeldung


Wir haben 10324 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Brabus Heckumbausa...
 Brabus Frontspoile...
 Flügeltüren alltag...
 LED-Abblendlicht v...
 [Clubbild] 07.08.2...
 Spiegel Verstellung
 [KOSTENLOS] Smart ...
 Zulassungszahlen /...
 Uhr von 12 auf 24 ...
 Clubfoto Deines Ro...
 Max Spurverbreiter...
 Stoßdämpfer hinten...
 Dach blockiert
 Suche Federteller ...
 Knöpfe fürs KI ?
 Schlüssel anlernen...
 !Verdeck reagiert ...
 Verdeck Reparatur ...
 Suche alle Dachgle...
 Rechte Rückleuchte

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Leerlaufschwankungen - Drosselklappe

* Unterstützer *

Beiträge: 525
Registriert: 11.11.2015
Status: Offline
erstellt am: 1.2.2019 um 19:34 Uhr:
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe im Leerlauf sporadische Leerlaufschwankungen. Im I-net habe ich gelesen, dass es die Drosselklappe sein kann und diese gereinigt werden sollte.

Muss dazu das ganze Heckpanel ausgebaut werden?

Muss viel abgebaut werden im Motorraum?

Wie schätzt ihr den zeitlichen Aufwand ein mit Ein und Ausbau?

Des Weiteren ölt scheinbar mein Turbolader, obwohl ich keinen messbaren Ölverbrauch bei Durschnitt 100Km/h max Geschwindigeit habe.

Dazu werde ich mir die 3 Turboschläuche, Die Aluminiumdichtung am Turboladergehäuse bestellen und zusätzlich das TLE Teillastentlüftung, da dies eine Ursache sein kann.

Habt Ihr auch für diese Arbeiten eine kurze Info, wie der Zeitaufwand ungefähr ist?

Viele Grüße

AC

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 2782
Registriert: 31.3.2011
Status: Offline
erstellt am: 1.2.2019 um 21:30 Uhr:
Hi, das kannst du von Oben machen mit der Drosselklappe... gefühlt 1-2 Gelenke... Ne Torx Nuss für die 4 Schrauben und nen Schraubendreher für die Schelle... gefühlt 10 Minuten.

Du schaust ja von oben wenn du den Motordeckel auf machst quasi direkt drauf.

Mach erstmal alles mit Bremsenreiniger sauber, fahre ein paar Tage und dann kontrollieren wo es wirklich her kommt.

TLE-Tausch... ca. 5 Minuten.

Für die Alu-Dichtung muss halt das Kühlwasser raus, die Schere am besten ab, Auspuff ab, Alle Leitungen abschrauben (achtung, die Öl und Kühlwasserleitungen gehen gerne dabei kaputt wenn die verrostet sind)dann Daumen drücken, dass am Turbo keine Schraube abreißt...

Wenn alles gut klappt ... Stunde bis 2
 
____________________
DerFalk

* Unterstützer *

Beiträge: 525
Registriert: 11.11.2015
Status: Offline
erstellt am: 1.2.2019 um 21:45 Uhr:
Vielen Dank



Beiträge: 1882
Registriert: 6.2.2009
Status: Offline
erstellt am: 2.2.2019 um 09:21 Uhr:
Hab ich auch erst gemacht vor einige Tagen, eventuell auch den Sensor tauschen. ( Ich habs mitgemacht ) den Kurbelwellensensor neben dem Ladelüftkühler.

Hier ein Beispiel, da der vorgang bei der Kugel und Roadster gleich ist.

https://www.youtube.com/watch?v=8pDegOX5vRM



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2021 um 10:53 Uhr:
Hi Leute!

Ich war so stolz dass mein SRC bisher im Leerlauf so richtig schön gleichmäßig gelaufen ist. Wenn er warm ist geht er ja normal auf ca. 850rpm runter und sollte dort auch bleiben.
Leider hat sich das geändert und seit letzter Woche springt er richtig wild herum im Leerlauf. Dass das so spontan gekommen ist verwundert mich etwas. Auch beim Fahren bei wenig Last ruckelt es.

Häufigstes Problem ist da wohl Falschluft durch defekte Schläuche oder Riss in der Ansaugbrücke oder? Wo fange ich da am besten zu suchen an bzw. wie detektiere ich das? Schlauch vor Drosselklappe ab, zuhalten und hören obs wo pfeift?

Was mir aufgefallen ist, bei meinem Smart fiept der Drosselklappensteller sobald die Zündung an ist sehr laut. Das hat er schon lange. Ist deutlich zu hören solange der Motor nicht läuft. Geräusch verändert sich manchmal auch etwas. Ist das normal oder hat da vielleicht der Steller was oder läuft die Klappe schwergängig? Könnte das der Fehler sein?



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2021 um 11:21 Uhr:
Oder könnte es auch die Lambdasonde vorm Kat sein? Kann man das irgendwie prüfen? Delphi ist vorhanden.
Spannungsregler von Generator kanns angeblich auch sein.

Ich weiß echt nicht wo ich anfangen soll! Was schlagt ihr vor?

* Unterstützer *

Beiträge: 525
Registriert: 11.11.2015
Status: Offline
erstellt am: 19.8.2021 um 08:06 Uhr:
Wenn die Lambdasonden die ersten sind, auf jeden Fall tauschen, die halten normal bis 160 tkm,
Meine haben achon bei 105 t km den Geist aufgegeben

Bei Defekt stehen die Lambdasonden meistens im Fehlerspeicher, also auslesen hilft Dir da,
Was er alles an Fehlern anzeigt

* Unterstützer *

Beiträge: 685
Registriert: 12.12.2011
Status: Offline
erstellt am: 19.8.2021 um 12:39 Uhr:
Zitat:
Austrian-Roady hat geschrieben:
Leider hat sich das geändert und seit letzter Woche springt er richtig wild herum im Leerlauf. Dass das so spontan gekommen ist verwundert mich etwas. Auch beim Fahren bei wenig Last ruckelt es.

So äußerte sich bei mir der Defekt des Ladedrucksensors. Das wurde dann rapide schlechter, bis der Zeiger vom Ladedruck im Fahrbetrieb völlig willkürliche Werte anzeigte und der Motor zeitweise aussetzte.
Fiepen der Drosselklappe ist normal, hat meiner schon immer und hält bis heute.



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 20.8.2021 um 07:31 Uhr:
Lambdasonde ist noch die erste da bin ich ziemlich sicher. Mein Baby hat ja erst 62 000 km drauf und die letzten 10k bin ich in den letzten zwei Jahren gefahren. Altern die Sonden auch ohne Fahrbetrieb?

Also Delphi sagt:
P2012 - Ladedruck; Regelwertabweichung sporadisch
P2005 - Lambdasonde vor Katalysator - sporadisch
P2051 - Lambdasonde nach Katalysator - sporadisch
P2019 - Abgas-relevante Fehlzündungen, Prüfsummenfehler - sporadisch
P201A - Abgas-relevante Fehlzündungen, Zylinder 1
P201B - Abgas-relevante Fehlzündungen, Zylinder 2
P201C - Abgas-relevante Fehlzündungen, Zylinder 3


Na hurra! Ich tippe mal auf eine Kettenreaktion die ein Fehler auslöst, aber welcher? Kann die Lambdasonde vor dem Kat sowas auslösen?
An das Taktventil glaube ich jetzt mal nicht denn im Standgas gibts meines Wissens keine Turboregelung. Das habe ich auch letztes Jahr getauscht.

Wie gut sind denn die Stecker vom Smart abgedichtet. In der Nacht bevor das ganze anfing stand der Kleine nicht unter Dach sondern wurde von den Wolkenbrüchen voll eingewässert. Am Morgen danach war dann das Ruckeln da. Könnte da Wasser in die Stecker von den Lambdasonden gekommen sein? Die sitzen ja da hinten wo.

* Unterstützer *

Beiträge: 525
Registriert: 11.11.2015
Status: Offline
erstellt am: 20.8.2021 um 08:40 Uhr:
Ja, Lambdasonden, wie alle "Sensoren", können auch mit dem Faktor Zeit altern, nichr nur Laufleistung

Meine wsren bei ca. 100 t km hinüber, obwohl der Hersteller 160 t .angibt und standen so, wie
Bei Dir, im Fehlerspeicher

Nach Tasuch, waren die Fehler weg, ich würde Dir empfehlen die zu tauschen

Bezüglich der Fehler Zündanlage, können auch alte Komponenten Schuld sein:

Zu alte Zündkabel, Zündspulen, die Du tauschen solltest, wenn es die ersten sind

Zündkerzen auch tauschen, besenke das Auto hat 6, 3 oben 3 unten, wenn da unsauber
Gearbeitet wurde (nur 3 getauscht) ,kann es auch zu Problemen kommen

Denk dran, dass Heck muss dazu ab

Weiterhin steht Probleme mit Ladedruck: da würde ich auch, wie der Vorredner geschrieben hat,
Den Ladedrucksensor austauschen


Also alles, was da aufgeführt wird, in meiner Auflistung, da bei 60 t km, wohl alle
Teile aus dem Produktionsjahr drinnen sind, die auch mit dem Faktor Zeit altern

Teuer ist es auch nicht:

3 Zündspulen a 25 bis 30 Euro

Zündleitungssatz 25 bis 40 Euro

Zündkerzen 3 bis 7 Euro pro Stück

Lambdasonden 40 bis 60 Euro pro Stück

Plus Ladesensor

* Unterstützer *

Beiträge: 685
Registriert: 12.12.2011
Status: Offline
erstellt am: 20.8.2021 um 09:34 Uhr:
Ladedrucksensor (Nicht zu verwechseln mit Taktventil) kostet rund 25¤ von Hella oder Bosch.
Meine Zündkabel waren völlig zerschossen nach 18 Jahren, komplett bröselig mit Funkenschlag gegen den Motorblock, Störgeräusche im Radio inklusive. Fehlereinträge dazu gab es allerdings nicht.
Bezüglich der Empfindlichkeit dem Wetter gegenüber: Meine Gurke steht das ganze Jahr draußen, auch im Winter. Das muss das Auto abkönnen.



Beiträge: 8
Registriert: 20.8.2021
Status: Offline
erstellt am: 21.8.2021 um 12:13 Uhr:
Also bei der Liste würd ich auch ganz stark auf die Lambda VOR KAT tippen. Die NACH dem Kat hat in diesem Sinne keinerlei Funktion (was den Fehler betrifft) und kann ggf auch einen scheiss melden wen die vor Kat spinnt.

Du kannst ggf mal eine Messung mit dem Oszi machen bzw den Fehler mal genauer dekodieren was da jetzt genau los ist.

Die Sonde vor dem Kat regelt deinen Motor, die nach Kat hat nur eine "Kontrollfunktion". Entweder du misst das ganze mal aus, oder du tauscht pauschal mal doe Vorsonde, löscht alle Fehler und schaust nochmal. Da der Fehler aber sporadisch ist KANN das auch ein Kontaktproblem sein.



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 23.8.2021 um 08:08 Uhr:
Danke für eure Tipps und Hinweise!
Ich finde es sehr verdächtig dass vor 3 Wochen wo ich ein Service mit Ölwechsel, Luftfilter usw. gemacht habe keine Fehler da waren und nun sollen plötzlich diverse Komponenten auf einmal defekt sein. Das kann doch fast nicht sein.
Zündkerzen sind 1 Jahr alt, hab selbst 6 Stk. Iridium rein gebaut.

Ich denke eher dass ein Ding schuld ist und eine Kettenreaktion hervorruft. Ob das die vor KAT Lambdasonde auslösen kann weiß ich nicht, könnte es mir aber schon vorstellen.


Ein Leck im Unterdrucksystem wäre halt schon auch möglich oder? Dadurch würde das Gemisch im Saugbetrieb nicht stimmen und Fehlzündungen sowie Lambdafehler wären die folge.
Bin kein Mechaniker, hätte mir das halt so zusammengereimt.

Werde Die Lambdasonde wohl mal auf Verdacht tauschen. Muss dazu das Heck wieder ab?
Sind die zwei Sonden vor und nach KAT baugleich? Sie haben ja zwei verschiedene Nummern. Würde die nehmen:
https://www.daparto.at/Teilenummernsuche/Bosch/0258006563?kbaTypeId=19069



Beiträge: 8
Registriert: 20.8.2021
Status: Offline
erstellt am: 24.8.2021 um 18:54 Uhr:
Die Sonden sind KOMPLETT unterschiedlich.



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 26.8.2021 um 07:49 Uhr:
Gestern hab ich nachgesehen, bei meinem SRC sind zwei identische Sonden verbaut, zumindest der äußere Aufbau denn ausgebaut habe ich noch keine. Beide sehen aus wie die Bosch Sonde, mit dem gelblichen Kabelschirm.

Wenn ich die Regelsonde ausstecke dauert es ein paar Sekunden, dann stabilisiert sich die Drehzahl, dürfte also wirklich die Sonde sein.

Gibt es wirklich einen relevanten Unterschied zwischen Regelsonde und Diagnosesonde? Kann es da ein Problem geben wenn man die falsche erwischt?



Beiträge: 106
Registriert: 3.8.2016
Status: Offline
erstellt am: 26.8.2021 um 13:29 Uhr:
Sind beides technisch die gleichen Sonden. Evtl kann die Kabellänge variieren.
 
____________________
Bevor ich mich aufreg ist es mir lieber gleich egal



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 26.8.2021 um 14:33 Uhr:
Vielen Dank Flockmann für die schnelle Rückmeldung. Dass bestell ich mal eine und hoffe dass dann wieder mal etwas Ruhe ist. Hab in letzter Zeit genug repariert.



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 1.9.2021 um 12:39 Uhr:
So, Lambdasonde vor Kat ist getauscht. Habe auch nicht genau die mit der Smart Nummer genommen sondern eine andere von Bosch die den gleichen Stecker hat und wo das Kabel lang genug ist. Technisch sind die scheinbar eh alle identisch und man bekommt sie um unter 50¤.
Die alte Sonde ging mit Ringschlüssel relativ leicht aus, ich war überrascht.

Neue Sonde rein, angesteckt, Fehlerspeicher gelöscht und gefahren. ALLES OK! Kein Ruckeln, keine Leerlaufschwankungen und alle Fehler sind Geschichte.
War echt nur die Lambdasonde, also wie gehofft! Danke für eure Hilfe!



Beiträge: 9062
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 1.9.2021 um 13:02 Uhr:
Danke für die Rückmeldung. Lambdasonden altern und sind somit auch Verschleissteile.
Wieviel hatte deiner gelaufen?

https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/lambda/lambda4.htm
 
____________________



Beiträge: 155
Registriert: 12.2.2019
Status: Offline
erstellt am: 2.9.2021 um 07:16 Uhr:
Er hat erst 64 000km drauf. Dürfte zumindest die ersten Jahre ein Stadtauto gewesen sein. Bei mir wird er nun zum täglichen Pendeln in die Arbeit, das sind ca. 30km am Tag, benutzt. Und natürlich zum Spaß haben.



Beiträge: 1
Registriert: 24.6.2022
Status: Offline
erstellt am: 24.6.2022 um 11:13 Uhr:
Sind beides technisch die gleichen Sonden. Evtl kann die Kabellänge variieren.





_________________________________________________________________________
veterinary monitors | Vet Supply


Hosted @ Falkenseer.NET
0.2427399 - 22 queries