deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 3099 Besucher und 1 Mitglied online.

Anmeldung


Wir haben 10632 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Tachobeleuchtung g...
 Motortausch
 Softwareupdate und...
 Softtop auf manuel...
 Audiosignal abgrei...
 Suche beide Nebels...
 kompetente Werksta...
 Beitritt in den SRC
 (B) Roadster Coupé...
 Wie Spiegelglas en...
 Auspuff für Brabus...
 Hardtop hat sich i...
 Hupe tut's nicht
 Smart Roadster Coupe
 Der Neue aus Witte...
 Tacho tot
 bin mal neu hier
 Roadsterfahrer aus...
 Smartie geht aus
 Masseanschluss hin...

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Umrüstung auf Elektroantrieb: max. Drehmoment des Getriebes



Beiträge: 3
Registriert: 28.9.2011
Status: Offline
erstellt am: 28.9.2011 um 11:47 Uhr:
Hallo zusammen,

ich bin neu in dem Forum, also erst einmal ein Hallo an alle. Ich habe schon das Forum durchsucht, aber nichts passendes gefunden.

Ich plane gerade den Umbau eines Autos auf Elektroantrieb. Ganz vorne unter den Kandidaten ist der Smart Roadster.

Ziel wird es sein, ca. 150km Reichweite zu haben und eine möglichst gute Beschleunigung. Ursprüngliches Ziel waren unter 5 Sekunden von 0-100.

Mit dem Smart Roadster wird das aber mit dem Originalgetriebe nicht machbar sein. Daher würde mich interessieren, ob hier jemand weiß, wieviel Drehmoment das Getriebe verträgt? Die Motoren sind ja mit 110 Nm angegeben, da wird aber noch reichlich Platz nach oben sein oder?

Beste Grüße
Marco

[Editiert am 28/9/2011 von marco2228]



Beiträge: 4358
Registriert: 17.12.2009
Status: Offline
erstellt am: 28.9.2011 um 12:35 Uhr:
Hallo & willkommen im Club.

Schau doch mal in diesen aktuellen Thread hinein:

http://www.smart-roadster-club.de/modules.php?op=modload&name=XForum&am
p;file=viewthread&tid=27722


Gruß
 
____________________
Wir sind nicht auf dieser Welt, um perfekt zu sein.



Beiträge: 3
Registriert: 28.9.2011
Status: Offline
erstellt am: 28.9.2011 um 18:11 Uhr:
Danke für den Link, viele interessante Infos.
aber dort steht nichts von dem Drehmoment, das das Getriebe verträgt, oder habe ich das überlesen?



Beiträge: 4358
Registriert: 17.12.2009
Status: Offline
erstellt am: 28.9.2011 um 18:15 Uhr:
ich dachte das nur als Anlaufpunkt für weitere Gespräche.
Da der Brabus 130Nm bringt, wird das Getriebe wohl noch etwas da drüber liegen; mehr weiß ich auch nicht dazu.

.

Beiträge: 3715
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 28.9.2011 um 18:29 Uhr:
Hallo Marco,

da du bei diesem Umbau sowieso vieles ändern muss, wäre der Einbau eines stärkeren Getriebes wirklich kaum ein zusätzliches Problem....auch bei anderen Herstellern nicht. Vielleicht kannst du dann auch schon passende Montageplatten für den Elektromotor am Fremd-Getriebe fertig bekommen.
Z.B. das Herstellen der dann eventuell anderen Antriebswellen, ist eher ein kleines Problem...da gibt es genug Firmen, die so etwas preiswert können.

Gruß Kalle



[Editiert am 28/9/2011 von KalleR]



Beiträge: 20
Registriert: 25.12.2007
Status: Offline
erstellt am: 28.9.2011 um 18:41 Uhr:
Hi,
hier gibt es schon eine Diskussion über E-Roady: http://www.smart-roadster-club.de/modules.php?op=modload&name=XForum&am
p;file=viewthread&tid=27722&pid=313019#pid313019


Ich fürchte da kommen einige Probleme auf dich zu:
1. Getriebe ich denke bleib unter 200Nm ohne Kupplung mit einem festen Gang
2. Kupplung bleib unter 150Nm mit Serienkupplung mit Drehmomentrampe beim Anfahren usw.
3. Anfahren Schalten usw ist nicht so einfach mit einem E-Motor und der original Getriebesteuerung
4. TÜV möchte das alle vorhandenen Sicherheitsmechanismen funktionieren insbesondere ESP ASR u.ä. können die Motorleistung ducrh schließen der Drosselklappe wegnehem...
5. Der Roady hat eine zu kleine Zuladung. Auch wenn du alles was mit dem Benzinmotor zu tun hast rauswirfst wird es schwierig für 150km Betterien einzubaun.

Trotzdem viel Glück, wäre ja nicht der erste Rody auf Strom (siehe meine Bilder in dem obrigen Link)
Sebastian



Beiträge: 3
Registriert: 28.9.2011
Status: Offline
erstellt am: 29.9.2011 um 11:54 Uhr:
Ich denke es ist besser, wenn ich hier weiter schreibe, oder? Weil Bobbycar, der Starter von dem anderen Thread, andere Vorstellungen hat und dann alles durcheinander geraten würde.

Also als Budget würde ich sagen, dass ich max 15 bis 20T Euro ausgeben möchte, das Fahrzeug eingeschlossen.
Als Batterien habe ich die Headway 8Ah bzw. 10Ah ins Auge gefasst. Interessant wären natürlich auch die A123 20Ah prismatic Zellen, aber verdammt teuer und schwer zu verarbeiten glaube ich.
Evtl. wäre ich auch mit 100Km Reichweite zufrieden...mal schauen, wie sich das entwickelt.

@ Vespadriver: Sehr cooles Projekt. Ihr habt ja die Thundersky Zellen verbaut, weißt du noch, welche das waren?
Weißt du zufällig auch noch, wieviel Platz (Maße ihr für die Akkus zur Verfügung hattet?

Ist es wirklich so, dass man keinen TÜV ohne ESP bekommt? Hat der Roady das serienmäßig?



Beiträge: 4358
Registriert: 17.12.2009
Status: Offline
erstellt am: 29.9.2011 um 12:00 Uhr:
ja, hat er.



Beiträge: 20
Registriert: 25.12.2007
Status: Offline
erstellt am: 30.9.2011 um 08:13 Uhr:
Moin moin,
welche Zellen da genau verbaut wurden kann ich dir nicht sagen, LYP-irgendwas... rund 30 Zellen haben erst einmal Platz gefunden. Damit liegt man leider über der maximalen Zuladung so das der Besitzer da noch mal irgendwo abspecken muß um die Abnahme zu bekommen.

Sebastian



Beiträge: 40
Registriert: 8.5.2006
Status: Offline
erstellt am: 3.10.2011 um 18:50 Uhr:
Bei einem Umbau auf reinen Elektroantrieb wird doch kein Getriebe mehr benötigt.
Elektromotore benötigen das nicht, weil Drehmoment immer reichlich vorhanden ist.

[Editiert am 3/10/2011 von elektrogoofy]
 
____________________
forfour Brabus:


.

Beiträge: 3715
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 3.10.2011 um 19:35 Uhr:
Zitat:
Bei einem Umbau auf reinen Elektroantrieb wird doch kein Getriebe mehr benötigt.
Elektromotore benötigen das nicht, weil Drehmoment immer reichlich vorhanden ist.

[Editiert am 3/10/2011 von elektrogoofy]

Hi Goofy,

das mit dem Elektro spare ich mir mal

natürlich braucht man noch ein Getriebe...nein zwei Getriebe...ein Ausgleichsgetriebe und ein Untersetzungsgetriebe. Was man nicht mehr braucht ist ein Schaltgetriebe.
Hier ist die Schreibe davon ein Seriengetriebe für beides zu nehmen, dafür gibt es Umbausätze und passende Motoren und damit wirs preiswert.
Einzig bei Radnabenmotoren fallen Getriebe wirklich weg.....eventuell.....aber die haben dafür andere Probleme.

Gruß Kalle


Hosted @ Falkenseer.NET
0.1722040 - 24 queries