deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 797 Besucher und 1 Mitglied online.

Anmeldung


Wir haben 10385 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Chiptuning Brabus ...
 Komplettlackierung...
 Optionen für einen...
 Vorwiderstand Gebl...
 RoadsterTimes 2023...
 Achtung neuer Term...
 Reparatur Massepun...
 Biete Smart Roadst...
 Klimaanlagenschalt...
 Anlasserschlüssel
 Frohe Weihnachten
 Problem mit Drehzahl
 Oliver Lucas aus M...
 [Termin VERSCHOBEN...
 Schraube hat wiede...
 Regler für Umluft ...
 Karosserie
 Es ist soweit
 muss mich leider v...
 verölter Schlauch ...

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Probleme mit Servolenkung



Beiträge: 2
Registriert: 16.12.2018
Status: Offline
erstellt am: 16.12.2018 um 23:47 Uhr:
Hallo liebe Roadster-Gemeinde,

kurz zu mir: Ich bin Roadster-Fahrer der ersten Stunde (seit 2005), war früher aktiv(er Mitleser) hier, hab aber sämtliche Daten über meinen Account vergessen und habe auch die hinterlegte Emailadresse nicht mehr. Deswegen hab ich mich erneut angemeldet. Das nur zur Info.

Nun hab ich ein Problem und würde mich freuen, wenn ihr mir einen Rat geben könntet:

Ich habe einen SR mit Servolenkung. Seit Wochen quietscht es auf den ersten Metern nach dem Starten im Vorderachsbereich, als wenn etwas eingeklemmt wäre.

Des Öfteren kommt es vor, dass die Servounterstützung ausfällt, in der übernächsten Kurve dann wieder geht und dann wieder nicht usw. Letzte Woche hatte ich es, dass der SR bei Schrittgeschwindigkeit nach links zog, wenn ich das Lenkrad nicht festhalte.

Nun zu meiner Frage: kennt ihr das Problem und wisst evtl. Abhilfe. Mein SC (Oldenburg) sagt, es könnte die Servolenkung sein, die es aber wohl als Ersatzteil nicht mehr gibt.

Ich habe hier früher mal gelesen, dass Personen den SR von Servo auf manuelle Lenkung umgebaut haben. Geht das wirklich und ist das TÜV-konform?

Über jegliche Ratschläge würde ich mich freuen.

Vielen Dank im Voraus.

Jan

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 2805
Registriert: 31.3.2011
Status: Offline
erstellt am: 17.12.2018 um 07:52 Uhr:
Moin, eine ausfallende Servo kommt hier und da schon mal vor. Kontrolliere mal alle Stecker, an der Servoeinheit, am Mitteltunnel Beifahrerfussraum und das kleine Erdungskabel quasi am Servomotor. Letzteres korrodiert gerne. ggf einfach austauschen.
 
____________________
DerFalk



Beiträge: 11
Registriert: 11.4.2016
Status: Offline
erstellt am: 18.12.2018 um 12:22 Uhr:
Tach auch,

das Problem mit der ausfallenden Servo hatte ich vor ca. 4 Jahren. Den ganzen Winter über fiel sie sporadisch aus.
Wie DerFalk schreibt, ein Überprüfen sämtlicher Stecker am Servomotor und Steuergerät incl. Kontaktspray und abschleifen des Massepunktes im Beifahrerfussraum hat bei mir geholfen.

Von dem andren Problem habe ich öffters bei FourTwos gehört weniger bei Roadstern. hier liegt es an "trockenem" Kreuzgelenk. Schau es dir an und fette es ein wenig.
Auch die Lenkstange, vorallem am Durchbruch zum Kofferraum würde ich mir anschauen.

Gruß

Micha
 
____________________



Beiträge: 2
Registriert: 16.12.2018
Status: Offline
erstellt am: 18.12.2018 um 18:43 Uhr:
Super. Vielen Dank für die Tipps. Das werde ich mal probieren.

Aufgrund des Quietschens beim Stand nach längerer Standzeit vermute ich aber eher, dass es etwas mechanisches, soweit es bei einer Servolenkung überhaupt etwas mechanische gibt.

Kann der sporadische Ausfall der Servolenkung denn gefährlich sein, bswp. das er gar nicht mehr lenkt?



Beiträge: 2708
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 19.12.2018 um 02:29 Uhr:
Vom Ausfall der Servounterstützung nicht, da wird es höchstens ein bischen schwergängiger. Aber vom "Quietschen" schon, wenn das ein mechanischer Defekt ist der entweder zu einer Sperre oder zum Bruch/Abriss führt.



Beiträge: 178
Registriert: 8.1.2018
Status: Offline
erstellt am: 19.12.2018 um 09:21 Uhr:
Zitat:
smartroadster95 hat geschrieben:
(...)
Ich habe hier früher mal gelesen, dass Personen den SR von Servo auf manuelle Lenkung umgebaut haben. Geht das wirklich und ist das TÜV-konform?
(...)

Die Antwort auf diese Frage interessiert mich durchaus. Habe selbst recherchiert, aber leider keine wirklichen Infos gefunden.

Lenkgetriebe (ohne Servo) vom 450 oder 451 gibt es ab 120EUR. Teilweise steht dabei, dass diese auch beim Roadster passen.

Damit prinzipiell es legal ist, muss es den Roadster auch ohne Servolenkung mal zu kaufen gegeben haben. Dazu habe ich leider nichts gefunden, ob es so ist/war.
Wenn die Servo beim Roadster eine Ausstattungsoption war, dann ist es legal und bedarf meiner Einschätzung nicht einmal einer technischen Abnahme (ich kann nur schätzen, da ich kein amtlich anerkannter Sachverständiger bin).

Eventuell gibts ja hier im Forum praktische Erfahrungen zu diesem Thema.

Daniel

* Moderator *

Beiträge: 2892
Registriert: 9.6.2004
Status: Offline
erstellt am: 19.12.2018 um 10:07 Uhr:
Zitat:
supernasenbaer hat geschrieben:
Damit prinzipiell es legal ist, muss es den Roadster auch ohne Servolenkung mal zu kaufen gegeben haben. Dazu habe ich leider nichts gefunden, ob es so ist/war.

Sicher war das so:
Servolenkung war aufpreispflichtige Option...
 
____________________


Leben bedeutet Veränderung -
ob man will oder nicht.



Beiträge: 2708
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 19.12.2018 um 12:56 Uhr:
Wenn man die Lenkung auf manuell umbaut, sollte man das im Interesse des eigenen Lebens aber tatsächlich von einem Fachmann machen lassen, und für den Fall dass es später zu Unfällen mit Personenschaden kommt auch prüfen und abnehmen lassen.

Ich zitiere mal den TÜV Süd:
Zitat:
Ob Zubehörmontage, Austausch von Teilen oder sonst eine Umrüstung: Kritisch wird es, wenn eine Änderung die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlöschen lässt. Was lässt die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erlöschen?

Drei Arten von Änderungen, so § 19 der StVZO:
...
Jede Änderung, durch die 'eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist'. Um diese weit gefasste Formulierung auf einen einfachen Nenner zu bringen: Hier geht es vor allem um die Baugruppen und Teile am Fahrzeug, die von ausschlaggebender Bedeutung für die Verkehrssicherheit sind. Dazu gehören die Bremsanlage, die Lenkung, die Bereifung, das Fahrwerk und die tragenden Teile am Auto oder Motorrad.

Doch von der strengen Vorgabe "Betriebserlaubnis erloschen" gibt es eine Ausnahme, die das Umrüsten in vielen Fällen erleichtert: Sollen Teile nachträglich montiert werden und haben sie ein passendes Zertifikat, bleibt die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erhalten. Aber Achtung - diese Erleichterung kann an die Bedingung geknüpft sein, dass eine autorisierte Prüforganisation den Ein- bzw. Anbau sofort nach der Montage abnimmt



Beiträge: 402
Registriert: 14.3.2006
Status: Offline
erstellt am: 23.12.2018 um 16:45 Uhr:
Zitat:
Servolenkung war aufpreispflichtige Option...

Genau genommen:

"Sonderausstattungen ab Werk für smart Roadster, roadster-coupé und Brabus.

Elektrische Servolenkung - 495 EUR inkl. MwSt. "
 
____________________
Gruß
Drivesmart

........... . . . . . . o~o

* Roadster-Messi *

Beiträge: 6343
Registriert: 17.7.2005
Status: Offline
erstellt am: 26.12.2018 um 00:07 Uhr:
Zitat:
Klaus hat geschrieben: Wenn man die Lenkung auf manuell umbaut, sollte man das im Interesse des eigenen Lebens...

Die Lenkung ist, wenn alle Schrauben (5 Stück) sauber auf gehen, innerhalb von nur 20 Minuten getauscht.

Man muss lediglich die beiden Hauptschrauben aufdrehen (gehen eigentlich immer ohne Probs) die Schraube zum
Drive shaft (Lenkstange) und die beiden Spurstangenköpfe (Abzieher, bisl Schmalz im Arm hilft).

Von Vorteil:

1 - Die zu verbauende Lenkung wurde in Mittelstellung ausgebaut und nicht verdreht
2 - War die Spur am Spender nicht verstellt, sollte sie auch beim neuen Wagen stimmen
(Spur einstellen brachte bei mir einwandfreie Werte, es musste NICHTS nachgestellt werden,
obwohl ich - Punkt 3
3 - ...das Lenkrad leicht nach rechts stehen hatte.

Muss die Mittelstellung angepasst werden, so gilt:

Muss das Lenkrad nach links, so müssen die Spurstangen beide gleich nach vorne gedreht werden.
Muss das Lenkrad nach rechts, so ist es genau anders rum.

Eine "Kannte" die Spurstange weiter zu drehen bedeutet etwa 2-3° Verstellung am Lenkrad - also mit Gefühl
nachstellen und kurz Probe fahren - geht auch ohne zu Kontern - wenn man in einer ruhigen Straße wohnt
und dort testen kann.

Die Servolenkung würde ich sowieso generell raus werfen - der letzte Müll - sei es vom Konzept, von der
Kalibrierung, vom Steer feel oder vom nicht vorhandenen "active centering" - die Lenkung fährt sich
immer "notchy" - bei schnellen Lastwechseln drückt der Motor noch z.B. nach links, während man bereits
nach recht lenken will. (Ich kenne mich mit Lenkungen aus, ich war 8 Jahre lang in GM/Volvo/Ford
Lenkungsprojekte involviert. Sowas hätte man dort direkt zu einem "Linestopper" gemacht).

Zum Thema TüV:
Den interessiert es überhaupt nicht, ob da vorher eine Sevo verbaut war, oder nicht.
(Auch anders rum ist es ihm egal, denn auch der Verbau einer Servo ist möglich - auch wenn der
Kabelbaum nicht liegt) Man sollte aber - wenn man nicht weiß was man macht - immer anschließend
zum Spur einstellen zu einem Reifenfritzen fahren oder sich beim TüV den korrekten Einbau prüfen lassen.
 
____________________
...1xQP / 3 x Roadster / 2 x 450 / 5 x Calibra + diverse Andere



Beiträge: 47
Registriert: 5.2.2018
Status: Offline
erstellt am: 26.12.2018 um 14:28 Uhr:
Hallo, ganz schnell zu mir: QP mit wenig km auf Neuzustand gebracht. Viele Dinge technisch optimiert. Danke an ein großarties Forum. Hat oft für den ersten Gedanken geholfen; selber auch viel auf dem Gebiet gemacht. QP ist in Summe genial - wenn auch nicht immer auskonstruiert. Wer fahren kann zeigt den aktuellen M4 und Co wie fahren richtig geht ... Jetzt zum Thema: Lenkung braucht Wissen, wie fast alles. Sicherheitsrelevant, aber keine Hexerei. Optimierung geht auch hier ...; wichtig: Eine der besten Optimierungsmaßnahmen ist die Brabus-Lenke. Wer ausbaut MUSS unbedingt die Lenkstange zum Axialgelenk gegenhalten. Ansonsten Vorschädigung von Zahnstange zum Gehäuse! Leider sieht man das den gebrauchten Lenkungen nicht an. Bastler gibt es viele ...
Gruß aus lower Bavaria!



Beiträge: 2708
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 26.12.2018 um 19:59 Uhr:
Was ist denn an der Brabus-Lenke anders gewesen ?

Ich habe übrigens überhaupt kein Problem mit meiner Servolenkung, die hakelt nicht, ist nicht ungenau, und lenkt auch nicht von selbst wenn sie nicht soll. Vielleicht hatte ich ja einfach Glück. Und ja, ich habe diverse Rennwagen gefahren und weiss was eine miese Lenkung oder gefährliches Fahrverhalten ist. Mit Trackline und 185er, 195er und 205er Reifen kein Problem, da gibt es diese Phänomene entweder nicht, oder sie sind chargen- oder fahrzeugabhängig (Qualitätsproblem). Die z.T. sehr unterschiedlichen Reaktionen auf das Lenken waren samt und sonders reifen- und fahrwerksspezifisch, d.h. mit verschiedenen Reifen oder Fahrwerkseinstellungen hatte ich diverse Probleme die viele Leute weil's einfacher ist der Servolenkung andichten. Statt miesen Reifen oder schlechtem / defektem / verstelltem Fahrwerk. Das mag bei 16" oder 17" Felgen mit schwereren, breiteren Reifen anders aussehen, kann gut sein dass der Servomotor da einfach über seine Grenzen kommt und zu komischen Effekten neigt.

WENN man aber auf manuell zurückrüstet weil die Servounterstützung einfach defekt ist, was ja irgendwann passieren wird, DANN sollte man auf jeden Fall auf einen Fachmann zurückgreifen. Das ist nichts wo man dran rumbastelt und "probiert" bis es irgendwie "klappt". Ein Auto das woanders hin lenkt als man wollte ist bei 180 oder bei Spitzkehre voraus irgendwie sehr unschön, und macht keine Freude.



Beiträge: 47
Registriert: 5.2.2018
Status: Offline
erstellt am: 27.12.2018 um 00:54 Uhr:
...

Was ist anders an der Brabus-Lenke: ... einfach nur der Lenkkranzdurchmesser ...



Beiträge: 2708
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 27.12.2018 um 14:44 Uhr:
Ach so, du meinst dieses Atiwe-Lenkrad. Das wird leider zu Mondpreisen angeboten, da würde ich nur zugreifen wenn man ein günstiges von einem anderen Fahrzeug (die gibt es für unter 300) inklusive Schaltwippen umbauen kann. Habe das 3-Speichen-Lenkrad, und wollte das noch neu umledern und aufpolstern lassen, wenn möglich mit Lenkradheizung.



Beiträge: 933
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 25.9.2020 um 13:38 Uhr:
mal rausgekramt:
Meine Servo fällt auch sporadisch aus. habe die Steckverbindungen mit KontaktSpray bearbeitet das kleine Massekabel auch ein anderes fuktionierendes Servosteuergerät eingebaut.
Fehler ausgelesen C1003 sagt "Servo zu hohe Messwertdifferenz zwischenden Sensoren".
Wo kann ich noch nachschauen?
 
____________________
Wenn nicht jetzt...wann dann !?

* Roadster-Messi *

Beiträge: 6343
Registriert: 17.7.2005
Status: Offline
erstellt am: 25.9.2020 um 16:56 Uhr:
Kannst nur austauschen.
Diese Sensoren sind intern in der Lenkung und das bekommst du niemals repariert.
 
____________________
...1xQP / 3 x Roadster / 2 x 450 / 5 x Calibra + diverse Andere



Beiträge: 933
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 25.9.2020 um 18:03 Uhr:
Können auch kalte Lötstellen im SAM dafür verantwortlich sein? Danach habe ich noch nicht geschaut.
 
____________________
Wenn nicht jetzt...wann dann !?

* Roadster-Messi *

Beiträge: 6343
Registriert: 17.7.2005
Status: Offline
erstellt am: 25.9.2020 um 23:16 Uhr:
Nein, die Servo läuft völlig autark und kommt mit der SAM nicht in Kontakt
 
____________________
...1xQP / 3 x Roadster / 2 x 450 / 5 x Calibra + diverse Andere


Hosted @ Falkenseer.NET
0.2268739 - 24 queries