deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 2283 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Wir haben 10616 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Hupe tut's nicht
 Smart Roadster Coupe
 Der Neue aus Witte...
 Tacho tot
 Hardtop hat sich i...
 bin mal neu hier
 Roadsterfahrer aus...
 Softtop auf manuel...
 Smartie geht aus
 Masseanschluss hin...
 Lenkgetriebe Axial...
 Smart Roadster bek...
 Herzliche Einladun...
 Freie Smart Werkst...
 Diagnosegerät
 RoadsterTimes 2024...
 Fahrertür Bowdenzu...
 RADIO-CODE
 FELGEN MIT/ODER OH...
 Verkaufe Roadster

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Getriebeölverlust an den Antriebswellen



Beiträge: 137
Registriert: 18.4.2009
Status: Offline
  erstellt am: 29.3.2017 um 14:45 Uhr:
Nach Austausch der Kupplung habe ich neues Getriebeöl eingefüllt. Gleichzeitig habe ich auf einer Seite den Simmerring gewechselt- danach bin ich ein größere Strecke gefahren und habe festgestellt, daß er Getriebeöl verliert.
Ich wollte jetzte wissen, ob es daran liegen kann, daß zuviel Getriebeöl eingefüllt wurde und jetzt über die Simmerringe rausgedrückt wird oder ob es daran liegt, dass die Achsel nicht richtig fest (Widerstand) montiert wurden bevor ich die Hinterachse wieder auseinnandernehme.
Fahren tut er jetzt super.
Vielleicht kann mir jemand mit den wenigen Angaben helfen? - sonst test ich nochmal eine längere Strecke und demontiere noch einmal alles.

ata-tobs

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 2855
Registriert: 31.3.2011
Status: Offline
erstellt am: 29.3.2017 um 14:58 Uhr:
Entweder zu viel Öl noch drin oder die Simmerringe nicht richtig drin/schräg reingekloppt. Was du versuchen kannst zwischen Simmerringen und Antriebsstrang mit einem Brecheisen oder was anderem die Simmerringe etwas nachdrücken... Aber die Gefahr ist halt groß das du die dann auch kaputt machst.
 
____________________
DerFalk



Beiträge: 9193
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 29.3.2017 um 15:00 Uhr:
Wie hast du den Simmerring denn eingetrieben und wieso hast Du nur einen getauscht, haben doch Beide dieselbe Laufleistung hinter sich?



Beiträge: 29
Registriert: 11.3.2017
Status: Offline
erstellt am: 29.3.2017 um 17:05 Uhr:
Hi,
ich habe das auch gerade hinter mir.
Bei mir war es erst beim zweiten Versuch dicht. Ich denke bei mir lag es daran das ich den neuen Ring nicht weit genug hinein getrieben habe.
Erster Versuch bündig mit Gehäuse.
Zweiter Versuch etwa 1 bis 2mm tiefer, so das die Fase vom Gehäuse gut zu erkennen war.
Meiner Vermutung nach ist die korrodierte Lauffläche der Antriebswelle schuld.
 
____________________
Gruß Christoph



Beiträge: 137
Registriert: 18.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 30.3.2017 um 07:55 Uhr:
Ich habe den SImmerring zwar bündig drin, aber nicht 1mm tiefer. Eingetrieben habe ich den Simmerring mit einem Metallspachtel mit einen größeren Auflagefläche. Ging recht einfach.
Ein SImmering deshalb - waren eigentlich dicht. Beim Zusammenbau nach Kupplungswechsel auch die Simmerringe gereinigt und danach leichten Ölverlust. Erst nur die Seite mit dem Ölverlust wieder auseinandergebaut und gewechselt.
Ich test jetzt erst mal und hoffe, das zuviel Öl drin ist. sonst werde ich die Achsen nochmal abnehmen und die Simmerringe etwas weiter eintreiben.
Dank für die schnellen Antworten

ata-tobs



Beiträge: 9193
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 30.3.2017 um 08:45 Uhr:
Also ich nehme immer ne Nuss aus dem Knarrenkasten zum Eintreiben und dann so tief wie der Ring der vorher drin war. Wie reinigst du die Simmerringe? Am besten Dichtfläche gar nicht berühren oder nur mit Bremsenreiniger. Zu viel Öl kann man doch eigentlich nicht einfüllen, es sei denn Du bockst den Wagen nur auf der Seite auf, wo die Einfüllöffnung ist



Beiträge: 137
Registriert: 18.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 31.3.2017 um 12:38 Uhr:
gereingt habe ich die Simmerringe mit Öl. Gerade aufgebockt und eingefüllt, bis es rauslief. Den Simmerring der linken Achse habe ich nicht gewechselt, deswegen die Frage, weil da auch das Getrieböl rausgedrückt wurde (nur ganz leicht auf beiden Seiten).



Beiträge: 671
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 17.9.2021 um 15:23 Uhr:
Moin
Gerade bei nem VW Händler vor Ort angerufen ( Smart ist nix in der Gegend).
Die günstigeren Wellenrichtungen gibt es bei den VW Händlern seit 4 Jahren nicht mehr.
Also bleibt nur Smart oder Internet Händler.
Wollte euch nur die Info zukommen lassen.
Grüße Ralle
 
____________________
Das Pack aus dem Sauerland

* Unterstützer *

Beiträge: 137
Registriert: 4.8.2009
Status: Offline
erstellt am: 17.9.2021 um 19:36 Uhr:
Ich habe gerade erst letzte Woche bei AUTODOC beide Simmeringausführungen von febi billstein für das Smartgetriebe gekauft und jede Ausführung hatte einen Stückpreis von unter 5 CHF. Das finde ich nicht sehr teuer. Ich denke mal das AUTODOC auf deren deutscher Website nicht sonderlich teurer sein sollte.
Doch hattest Du bei VW nach Ringe mit deren OEM Artikelnummer mal gefragt? Denn ich denk mal, das dort kaum noch jemand weiss, dass die auch bei Smart passen.



Beiträge: 671
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 17.9.2021 um 23:54 Uhr:
Moin
Ja natürlich habe ich denen die vw oem Nummer gesagt.
Grüße Ralle
 
____________________
Das Pack aus dem Sauerland


Hosted @ Falkenseer.NET
0.3790901 - 22 queries