deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 1017 Besucher und 3 Mitglieder online.

Anmeldung


Wir haben 10601 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Suche 17 Zoll Felgen
 Smart Roadster bek...
 Herzliche Einladun...
 Roadster verliert Öl
 Teppich hinter den...
 Schalterabdeckung ...
 Diagnosegerät
 Suche rechtes Rück...
 Smart Roadster Coupe
 Loses Kabel hängt ...
 (B) Roadster Coupé...
 rechter mechanisch...
 Der Neue aus Witte...
 Verdeck Reparatur ...
 Verkaufe Smart Roa...
 Suche Sportauspuff
 Schon wieder Auspuff
 Suche diverse Teile
 Smart Roadster 452...
 RoadsterTimes 2024...

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Leistung und Ladedruck schwankt



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
  erstellt am: 26.10.2018 um 19:38 Uhr:
Hallo zusammen,

mein erster Post!
Vor ein paar Tagen habe ich mir einen "Kindheitstraum" erfüllt und bin stolzer Besitzer eines Coupes. Ich hatte mich im Vorfeld versucht schlau zu lesen und kenne daher einige der Schwachstellen. Eine ist der Turbo bzw. das drumherum und meiner ist leider keine Ausnahme.

Der Ladedruck steigt beim Beschleunigen kaum über 0,2bar. Nach längerer Fahrt (>50km) wird es besser, aber bei 0,5bar (erst oberhalb 5000U/min) ist Schluß. Allerdings baut der Lader anscheinend genug Druck auf, jedoch nur für einen Moment. Beobachtet habe ich folgenden Ablauf:
Steige ich aus dem Schiebebetrieb aufs Pedal, kommt der Ladedruck inklusive merklicher Beschleunigung für einen ganz kurzen Moment auf 1bar, fällt dann sofort auf 0,2bar. Das ganze ist beliebig wiederholbar. Gleiche Aktion aus dem Teillastbereich -> Fehlanzeige, Druck quält sich etwas ins Plus um dann wie erwähnt auf allerhöchstens 0,5bar anzusteigen. Falls von Belang, der Verbrauch lag jetzt über zwei Tankfüllungen bei gemessenen 5,8l, viel Autobahn bis 140km/h

Nun die Fragen:
So, welche der üblichen Verdächtigen soll ich in welcher Reihenfolge checken/reparieren oder tauschen?
Was macht eigentlich das Taktventil, ich habe nichts über die Funktion gefunden.
Unabhängig vom Problem, was bedeutet TIK eigentlich ausgeschrieben?

Ich habe das JHWUS 2.4, eine gut gefüllte Werkzeugkiste, Garage, Wagenheber, Auffahrrampen und Schraubererfahrung. Diagnosetool ist nicht vorhanden.

In gespannter Erwartung eurer Hilfe,

Road(ster)runner



Beiträge: 42
Registriert: 12.7.2015
Status: Offline
erstellt am: 26.10.2018 um 20:38 Uhr:
Schau mal ob dein Wastegate vernünftig arbeitet. Sprich ob die Stange freigangig ist und auch vernünftig schliesst.



Beiträge: 2728
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 26.10.2018 um 21:39 Uhr:
Da muss man sämtliche möglichen Fehlerquellen der Ladedrucksteuerung abklappern.

Zuerst mal prüfen ob der Wagen im Notlauf fährt, dafür zieht man ein paar Minuten lang die Sicherung 27 im Sicherungskasten unter dem Armaturenbrett bei ausgeschalteter Zündung. Bild, 27 ist ganz rechts in der langen Leiste: http://www.mrkenny.de/extern/smart-forum/Download/smart032003_fuse.jpg

Weitere Schritte:
- alle Schläuche der Regelung am TIK-Rohr prüfen (ab, gerissen, falsch gesteckt)
- Leichtgängigkeit der Wastegatestange, aber unwahrscheinlich (ergibt normaler stark schwankenden Ladedruck statt gar keinen)
- Taktventil gegen ein definitiv funktionierendes tauschen
- Membrandose prüfen (sehr selten defekt)

Meist ist das was ganz einfaches, 0.2 bis 0.5 Bar heisst der Lader arbeitet , aber das Wastegate geht bei knapp über 0 Bar auf (mechanisch oder wegen falscher Regelung durch defekte / falsch gesteckte Schläuche).

Wenn man das nicht selbst kann, jemanden aus dem Forum in der Nähe bitten der sich damit auskennt, oder eine gute Smart-Werkstatt konsultieren. Wenn die damit ankommen "jaaaaaa da ist do Lader platt, da müssen se nen neuen kaufen, mach mer ihnen für 1500 ören wa" sofort gehen und den Impuls den Laden in die Luft zu jagen unterdrücken.

In welcher Stadt steht der Wagen ?

TIK ist ein Staurohr zwischen Ladeluftkühler und Motor mit den Schläuchen der Ladedrucksteuerung, das sieht so aus:




Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 26.10.2018 um 22:38 Uhr:
Hallo Klaus,

vielen Dank erstmal, ich werd' mich morgen dranmachen. Bleiben aber noch Fragen:

Was bewirkt das ziehen der Sicherung?
Wozu ist das Taktventil gut, welche Funktion?
Was das TIK ist, konnte ich vorher schon herausfinden. Aber was heißt "TIK"?


Der Wagen steht wechselweise in Karlsruhe und in Rheinhessen.



Beiträge: 2728
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 00:02 Uhr:
Das Ziehen der Sicherung bewirkt einen Reset diverser Adaptionswerte und Fehler, unter anderem wird der Notlauf "vergessen". Den bekommt man aber schnell wieder wenn die Ursache nicht weg ist, aber man kann so prüfen ob man überhaupt im Notlauf war. Dann hätte man für ein paar Sekunden wieder normalen Ladedruck, und dann kommt der Notlauf meist wieder. In dem Fall ist dann das Taktventil der Topkandidat.

* Moderator *
* Unterstützer *

Beiträge: 2849
Registriert: 31.3.2011
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 08:28 Uhr:
"TIK" ist die englische Namensgebung für unsere Luftleitung zum Turbo.

Ansonsten sind die genannten Tipps schon das was ich auch absuchen würde.
 
____________________
DerFalk



Beiträge: 848
Registriert: 22.6.2009
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 11:37 Uhr:
Zitat:
TIK ist ein Staurohr zwischen Ladeluftkühler und Motor mit den Schläuchen der Ladedrucksteuerung, das sieht so aus:

Alles gut beschrieben, nur dieser Satz stimmt nicht: das sogenannte TIK Rohr ist die Ansaugleitung des Turbos.

LG, Peter
 
____________________



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 11:52 Uhr:
Moin zusammen,

Sicherung gezogen und anschließend eine Probefahrt zum SC, Taktventil bestellen. Es scheint etwas besser geworden zu sein, zumindest zieht er im Automatikmode bis 100 gut durch und der Ladedruck ist dann auch da. Beim Beschleunigen aus 80-100 heraus allerdings das gleiche Bild, der Druck kommt nicht über 0,2 bzw. mit der Drehzahl leicht steigend. Da ich keinen Vergleich habe, die Frage nach dem "normalen" Verhalten:

Wenn ich im 5. oder 6. bei 100 auf's Pedal steige, muss dann der Druck auf 1 bar steigen und so lange dort bleiben, bis ich das Gas nachlasse?

Im Moment ist es weiterhin so, dass aus dem Schiebebetrieb heraus der Bums für einen Moment kommt, aus dem Teillastbereich heraus ist tote Hose.

Die Vorbesitzerin hat den Roadster sehr verhalten bewegt. Kann es sein, dass durch meine etwas schärfere Fahrweise -> Temp höher -> Schmodder im Taktventil wird weicher/durchlässiger sich die zögerliche Verbesserung über die letzten Tage ergeben hat?

Ich versuche das Ding heute zu amputieren und mit Reiniger zu fluten. Weiterhin Schläuche checken und Wastegate nachsehen, obwohl das ja anscheinend (zu gut) funktioniert. Muss dafür echt wie bei fq101.co.uk beschrieben die Schürze ab?



Beiträge: 848
Registriert: 22.6.2009
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 18:33 Uhr:
Du kommst an das Taktventil echt schlecht hin, wenn die Schürze dran ist.
Sehr verbaut...

LG, Peter
 
____________________



Beiträge: 388
Registriert: 18.10.2015
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 21:04 Uhr:
bei mir war gestern der Sicherungsring vom Gestänge mal wieder weg.
Dann steuert die Wastegatestange nichts mehr und der Druck bleibt nahezu bei Null..
Was dagegen spricht dass du angeblich 1bar erreichst. Ich hatte bei der Heimfahrt ohne Turbo Anzeigewerte von maximal 0,5bar.
schau mal mit den Auffahrrampen unter das Auto, das ist erstens sehr aufschlußreich (Ölverlust, Rost an Achsen etc) und dann kann man schnell mal testen ob die Verstellung ohne zu haken fluffig läuft und der Sicherungsring noch dran ist.....der rostet gerne mal weg. Ansonsten geht dir möglicherweise Druck zwischen Lader/Ladeluftkühler/ Ansaugbrücke verloren. Ladeluftkühler reibt sich sehr gerne unten ab. Das solltest du aber in VErbindung mit viel Ölnebel von unten erkennen können
viell Erfolg



Beiträge: 2728
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 21:32 Uhr:
Hier sieht man das TIK-Rohr im eingebauten Zustand, das eine Ende geht in den Luftfilterkasten:

https://orion600.files.wordpress.com/2015/08/smart1.jpg

Meine geographisch gemeinte Beschreibuing war recht irreführend.



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 27.10.2018 um 23:14 Uhr:
Hach Leute, ich fühle mich freundlich und ernsthaft aufgenommen. Danke erstmal dafür.

Die Sichtung hat ergeben, dass die Schläuche zum Taktventil ziemlich mürbe sind. Schürze ist ab, morgen gehts weiter. Ich versuche mal, das Ventil zu reinigen und die Schäuche zu ersetzen. Verbindung von Druckdose zu Wastegate ist OK im Sinne von Sicherungsring ist drauf, leichtgängig, nun ja. So wie es ist, kann ich das Wastegate von Hand kaum bewegen. Muss für eine sinnvolle Prüfng das Gestänge gelöst werden?

Das Schätzchen soll die nächsten Tage noch fahren, wird über den Winter dann in die Werkstatt gerollt. Insgesamt habe ich einen Roadster mit guter Ausstattung und Substanz erworben, aber 15 Jahre durchgängig gefahren. Das macht sich halt bemerkbar, Rost ist ein Thema und alles ist ein wenig mürbe. Ich habe mir vorgenommen, den Asphalthobel grundsätzlich zu überholen. Ihr werdet also noch einige mehr oder weniger dumme Fragen von mir ertragen müssen.

Mein Ziel ist es, den Roadster seriennah mit sinnvollen Verbesserungen in die H-Zulassung zu retten. Sind nur noch 15 Jahre, also überschaubar. Aufmotzen ist nicht mein Stil, aber Schwachstellen ausmerzen und einfache Optimierungen ("Tuning" im ursprünglichen Wortsinn) sind mein Ding. Also Dinge wie Brabus-TIK, Iridium-Kerzen, 4bar-Regler etc. Ich freu' mich auf regen Austausch mit euch, einen eigenen "Fix" bezüglich des Schlüssels hätte ich schon zu bieten. Gibt es einen Blog im Forum?

Und wenn ich schon dabei bin, ich kann mich über iPad nicht einloggen. Das Teil behauptet "Loging erfolgreich, sie werden weitergeleitet" aber dann lande ich auf der Hauptseite mit der Bemerkung " Sie sind nicht eingeloggt". Den Haken bei "In Cookies speichern" habe ich gesetzt. Ist das ein bekanntes Problem und gibt es eine Lösung/Apple-App dafür?

Euer Road(ster)runner



Beiträge: 848
Registriert: 22.6.2009
Status: Offline
erstellt am: 28.10.2018 um 16:38 Uhr:
Guter Plan :-)

Ich würde Dir dann zur Substanzsichtung und Konservierung empfehlen die Plastikunterbodenverkleidung auf der Bühne abzunehmen und die Karosse gründlich von unten zu bearbeiten.
Auch einen Hohlraumkonservierung mit bspw Kaltfett vom Korrosionsschutzdepot wär sicher gut.

Die rostigen Achsteile könntest Du entweder einfach mit Owatrol bearbeiten, dann rosten sie nicht mehr weiter und sehen wieder ordentlich aus, oder noch mit bspw Chassislack behandeln.

LG, Peter
 
____________________



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 28.10.2018 um 16:54 Uhr:
Moin zusammen,

ich gehe davon aus, den bzw. die Übeltäter gefunden zu haben. Das Taktventil klickt zwar bei Anlegen von 12V, es schaltet aber nix um. Bremsenreiniger in den metallenen Anschluß gesprüht kommt immer an dem seitlichen Anschluß wieder raus, unabhängig ob Spannung anliegt oder nicht.
- Ist mein Verdacht richtig, dass das falsch ist?

Die Schläuche sind teilweise mürbe, aber scheinen noch dicht zu sein.
- Die haben so ca. 3-3,5mm Innendurchmesser und bunte Streifen drauf. Bekomme ich die beim normalen Kfz-Teilehändler? Von mir aus auch ohne Streifen, mache ich mir für die Montage Markierungen aus Isolierband drauf.

Wastegate war komplett fest Ich vermute, weil es in der letzten Zeit wegen des defekten Ventils nicht bewegt wurde. Sanfte Gewalt, Geduld und wechselweiser Einsatz von Bremsenreiniger und Caramba machten das Teil wieder gängig. Ich hatte den Eindruck, dass ich auch innen im Krümmer etwas abgekratzt habe. Es läuft jetzt von Anschlag zu Anschlag und die Lagerung hat ein kleines Radial-, aber ungefähr einen Millimeter Axialspiel.
- Ist das normal?
- Einer der Meisteruser hier hat etwas von Keramikspray geschrieben, wo bekommt man das her?

Last but not least war die Dichtung des TIK hinüber. Vermutlich wurde die Dichtung bei einer Reparatur schief eingesetzt und abgeschert. Es fehlt 1/3 des zylindrischen Teils
- Ich suche auch selber, aber hat jemand die Teilenummer zur Hand?

So, das war's für heute. In der Hoffnung, morgen die Teile zu bekommen, könnte er am Dienstag Abend wieder rollen.



Beiträge: 3783
Registriert: 8.3.2010
Status: Offline
erstellt am: 28.10.2018 um 19:08 Uhr:
Teilenummer: https://smart.7zap.com/de/eu/fg/smart/

Zu dem Keramikspray: https://www.amazon.de/Liqui-Moly-3418-Keramik-Paste-50/dp/B00295GBHA/ref=sr
_1_2?ie=UTF8&qid=1540746272&sr=8-2&keywords=keramikspray
oder https://www.amazon.de/Liqui-Moly-7385-Pro-Line-Keramik-Paste/dp/B00RM3V4F8/
ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1540746272&sr=8-8&keywords=keramikspray
oder jeder andere Hersteller wie z.B. Caramba, Balistol oder Presto. Ist aber nur für die kurzfristige Beseitigung von Problemen, du wirst wohl oder übel den Krümmer/Turbo tauschen müssen!
 
____________________
452
Support - wenn Zeit - in Hannover / München
4*Smart // 3*Audi

https://www.e-fuels.de --> gerne teilen!



Beiträge: 2728
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 28.10.2018 um 20:02 Uhr:
Irgendwo gibt es vom User "Macke" eine Anleitung wie er das Wastegate ausgebaut und von Rost befreit hat. Der hat meine ich das Gestänge durchtrennt, die Mechanik herausgezogen, mit entsprechenden Reinigern und Bürsten die Mechanik selbst und den Krümmer innen gereinigt, von Rost und Abbrand befreit, und anschliessend alles wieder eingesetzt und die Stange geschweisst.

Alternativ gibt es den Lader und den Krümmer inzwischen einzeln. Wenn man einen kompletten Lader mit Krümmer kauft, sich unbedingt die alten Teile geben lassen, die kann man nämlich prima im ausgebauten Zustand instand setzen.

Das Taktventil schaltet soweit ich weiss nicht einfach nur um, sondern erzeugt ein Öffnen und Schliessen mit einer definierten hohen Frequenz, wodurch mathematisch das gewünschte Druckverhalten erzeugt wird. Wenn das Wastegate völlig zu war, merkt man sowieso nicht ob das TV in Ordnung war. Teuer ist das zwar nicht, es gibt aber recht häufig das Phänomen dass neue ab Werk nicht so arbeiten wie sie sollen. Dann hat man Pumpen, oder zu wenig Ladedruck.

Die Schläuche bitte in jedem Fall tauschen, die sind jetzt 15 Jahre alt. Irgendwo gibt es auch dazu eine Anletiung welche Meterware und Schellen man dafür verwenden kann.



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 28.10.2018 um 20:58 Uhr:
Hallo Klaus,

ich bin nach etwas nachdenken ziemlich verunsichert. Das Wastegate klemmte auf der Seite, zu der es von der Membrandose gezogen wird. (Von unter dem Auto gesehen gegen den Uhrzeigersinn). Wenn es jetzt ständig geschlossen war, müsste doch voller Ladedruck da gewesen sein!?

Oder ist das Wastegate in dieser Stellung offen und wenn Ladedruck gebraucht wird schliesst es, die Stange der Membrandose fährt aus und dreht das Wastegate im Uhrzeigersinn?

Ich will die Karre jetzt nur noch ein paar Tage fahren, bis ich einen Platz zum Überwintern festgemacht habe. Dann kommt der Hilfsrahmen mit allen Eingeweiden raus und ich werde alles überarbeiten. Dann kommen wieder Originalschläuche rein.



Beiträge: 2728
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 28.10.2018 um 21:02 Uhr:
Wenn das Wastegate zu ist und man keines der aktuellen Files mit offenem Ladedruckverlauf fährt (max. 1.55 Bar), dann geht das MEG immer in den Notlauf. Das erklärt dann die 0.2 Bar beim Beschleunigen. Durch das Ziehen der Sicherung 27 bekommt man den Notlauf für ca. 3 Sekunden weg, dann kommt er (bei Vollgas > 3 Sekunden) wieder. Ist das Wastegate offen fährt man ganz ohne Ladedruck, wobei es nicht ganz offen gewesen sein wird, das erklärt die 0.5 Bar.



Beiträge: 42
Registriert: 12.7.2015
Status: Offline
erstellt am: 29.10.2018 um 14:07 Uhr:

* Roadster-Messi *

Beiträge: 6454
Registriert: 17.7.2005
Status: Offline
erstellt am: 30.10.2018 um 10:10 Uhr:
Ich habe noch Schläuche abzugeben:

https://smart-roadster-club.de/modules.php?op=modload&name=XForum&f
ile=viewthread&tid=37379
 
____________________
...3xQP / 4 x Roadster / 2 x 450 / 5 x Calibra + diverse Andere



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 30.10.2018 um 21:40 Uhr:
Erste Erfolgsmeldung, das neue Taktventil ist da und taktet anscheinend auch wie es takten soll:

0V -> Durchgang zwischen metallenem Anschluß und seitlichem Kunststoffanschluß
12V-> Metallener Anschluß gesperrt, Durchgang zwischen den beiden Kunststoffabgängen.

Halbwegs passende Schläuche habe ich bekommen, für die nächste Zeit reicht's.

Morgen bau' ich den Zossen wieder zusammen.



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 2.11.2018 um 20:18 Uhr:
Teilerfolg!
Ladedruck kommt jetzt auch aus Teillast auf 1 bar und die Karre zieht natürlich viel besser. Es kommt aber zu ausgeprägtem Pumpen. Nachdem ich andere Beiträge über Ladedruckpumpen durchgesehen habe, tippe ich auf ein hakeliges Wastegate. Durch das Spiel im Lager verkantet es, wenn es von der Druckdose bewegt wird.

Ich probier' es mit Keramik- oder Kupferspray über Wasser zu halten, bis die ganze Anlage zur Überholung ausgebaut wird. Dann ist ein neuer bzw. überholter Turbolader fällig.

Vielen Dank für eure Tips.

PS. Techmodrome, ich hatte dir eine PN geschickt. Leider sehe ich kein Menü "PN" oder erscheint das erst wenn man eine bekommt?

* Moderator *

Beiträge: 2907
Registriert: 9.6.2004
Status: Offline
erstellt am: 3.11.2018 um 11:07 Uhr:
Zitat:
Road(ster)runner hat geschrieben: ....

PS. Techmodrome, ich hatte dir eine PN geschickt. Leider sehe ich kein Menü "PN" oder erscheint das erst wenn man eine bekommt?

Die persönlichen Nachrichten findest Du links unter dem Abschnitt "Wer ist online", sobald Du angemeldet bist.
Dort steht dann"Es gibt xx private Nachrichten."
Wobei die Zahl der Link zu den Nachrichten ist.
 
____________________


Leben bedeutet Veränderung -
ob man will oder nicht.



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 8.11.2018 um 15:23 Uhr:
Hallo zusammen,

noch eine abschliessende Rückmeldung:

Abgesehen von dem Problem im nächsten Thread läuft er jetzt halbwegs. Das Wastegate hakelt und klemmt, scheint aber zu funktioneiren. Ich bekomme Ladedruck und der Wagen zieht auch ordentlich weg.

Danke für eure Mühe, mir da auf die Sprünge zu helfen.



Beiträge: 2728
Registriert: 15.5.2009
Status: Offline
erstellt am: 10.11.2018 um 13:34 Uhr:
Mit dem hakenden Wastegate wird das nie rund laufen. Entweder einen einzelnen neuen Krümmer besorgen, einen kompletten Lader, oder halt nach Macke-Art rausflexen, zerlegen, reinigen / überholen, und wieder reinfriemeln.

Ne Möglichkeit wäre, sich nen neuen Lader zu besorgen, einzubauen, und dann bequem im ausgebauten Zustand das Altteil überarbeiten (Lader UND Wastegate). Dann hat man Ersatz für später, oder kann das verkaufen um Geld wieder reinzuholen.



Beiträge: 12
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline
erstellt am: 13.11.2018 um 21:55 Uhr:
Hallo Klaus,

wie in dem anderen Fred beschrieben ist mir das vordere Motorlager abgebrochen und die Schrauben sitzen bombenfest. Die Grundüberholung wird somit zwangsweise vorgezogen und das Wastegate ist nur eines meiner Probleme...

Wenn ich schon dabei bin:
Ich will den Hilfsrahmen samt Achse und Antrieb rausplflücken. JHWUS 3.0 habe ich, das sollte ich hinbekommen. Nur habe ich keine Erfahrung mit Klimaanlagen, wie und wo mache ich am besten die Leitungen auf? Klimamittel ist noch drin und ich kann's nicht absaugen lassen, da die Karre derzeit eine Immobilie ist.



Beiträge: 388
Registriert: 18.10.2015
Status: Offline
erstellt am: 13.11.2018 um 21:59 Uhr:
die Klimaanlage brauchst du nicht absaugen lassen. Die kannst du einfach wegschrauben und damit entkoppeln, einfach oben mit Seil befestigen damit die Leitungen nicht unter Spannung hängen.
Selber so gemacht. No problem
Gruß
Roman



Beiträge: 9193
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 14.11.2018 um 08:20 Uhr:
Zitat:
corollali hat geschrieben: die Klimaanlage brauchst du nicht absaugen lassen. Die kannst du einfach wegschrauben
Den Kompressor kann man abschrauben und somit den Kreislauf dicht lassen. Klimaanlage ist das Gesamtpaket aus Leitungen Verdampfer, Kompressor und Kühler mit Trockner
 
____________________


Hosted @ Falkenseer.NET
0.2980611 - 24 queries