deezlepower productions
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Login Smart by Matze
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Hauptmenü Smart by Matze
· Home
· Mein Profil
· Logout

Bereiche
· Forum
· User-Galerie
· Hardware Guide

================
· Regionalforen
· Galerie
· Downloads
· Web-Links
· Nutzungsbestimmungen
· Mitglieder
· Team & Kontakt
· Spende an den Club

================
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Wer ist online? Smart by Matze
Aktuell sind hier 2502 Besucher und 1 Mitglied online.

Anmeldung


Wir haben 10635 registrierte Mitglieder.
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Neueste Posts Smart by Matze
 Tachobeleuchtung g...
 Motortausch
 Softwareupdate und...
 Softtop auf manuel...
 Audiosignal abgrei...
 Suche beide Nebels...
 kompetente Werksta...
 Beitritt in den SRC
 (B) Roadster Coupé...
 Wie Spiegelglas en...
 Auspuff für Brabus...
 Hardtop hat sich i...
 Hupe tut's nicht
 Smart Roadster Coupe
 Der Neue aus Witte...
 Tacho tot
 bin mal neu hier
 Roadsterfahrer aus...
 Smartie geht aus
 Masseanschluss hin...

zum Forum
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Themen Smart by Matze
· alle Themen
· Bild / Video
· Presse
· Technik
Ich bin ein Pixel Logo by Matze Inhalte Smart by Matze
· techn. Daten
· Motorpflege


Du bist nicht eingeloggt!

 < Voriges Thema  Nächstes Thema > Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren
Autor: Betreff: Softtop - Großer Service der Mechanik



Beiträge: 77
Registriert: 10.6.2018
Status: Offline
erstellt am: 8.8.2018 um 21:58 Uhr:
Nachdem mein Verdeck vom Vorbesitzer jahrelang falsch gepflegt wurde, war an der Mechanik so einiges im Argen.
Die Folge:
- Verdeck konnte nur durch händisches Nachhelfen geöffnet/geschlossen werden
- Gleiterfedern sind abgebrochen
- Verdeck hat sich an einer Stelle von der Querstrebe gelöst
- Faltenwurf war falsch

Also habe ich dem Softtop einen großen Service gegönnt und bin dabei auf Probleme gestoßen, zu denen ich weder hier noch im JHWUS etwas gefunden habe, weshalb ich mich entschlossen habe, hier nochmal alles zusammenzufassen.
Nach viel Herumprobieren und Studieren funktioniert jetzt wieder alles Tadellos.


Ausbau des Softtop

Der Ausbau des Softtop ist ohne Untertreibung ein Kinderspiel! Wobei jedoch gesagt werden muss, dass der Einbau einiges an Nerven kosten kann...

Benötigt werden hierfür unbedingt zwei Leute.

- Zuerst wird das Softtop komplett geöffnet und die Dachholme werden entfernt.

- Auf jeder Seite gibt es einen Mikroschalter, der bei eingebautem Holm betätigt wird. Diese Schalter müssen betätigt werden, damit wir das Dach herausfahren können. Dazu sucht man sich irgendein Teil, welches man an Stelle des Dorns am Holm in die Öffnung einschieben kann. In meinem Fall war das eine große Gummiflanschdichtung.


(Foto aus JHWUS geklaut)

Achtung: Mikroschalter sind empfindlich -also mit viel Gefühl arbeiten!

- Dann kann das Verdeck über den Verdecktaster herausgefahren werden
Hier sollte sich eine Person auf jeder Seite bereit machen die zwei Schlitten je Seite aufzufangen, die herausfallen. Diese und die Kabel, welche das Verdeck antreiben sind vermutlich fettig und können die Sitze einsauen!
Der Schlitten mit den zwei Hämmern ist über das kurze Verdeckkabel mit den hinteren Schlössern verbunden. Wenn dieser noch nicht herausgefallen ist, muss man das hintere Ende des Verdecks langsam aus der Führung schieben, bis der Schlitten greifbar ist.

- Wenn beide Schlitten aus den Führungen gefallen sind, lässt sich das Verdeck händisch herausziehen.
Die langen Kabel, welche vom Motor angetrieben werden, bleiben vorerst noch in den Führungen. Die kurzen Kabel sind in die hinteren Schlösser eingehakt und fallen mit dem Verdeck heraus. Auch hier gilt: Aufpassen, Fett und Sitze vertragen sich nicht!

Dieses Video zeigt den Vorgang sehr schön, auch wenn die Bildqualität zu wünschen übriglässt:
https://www.youtube.com/watch?v=UYF3A_4wMV4&t=239s


Gleitercheck

Im ausgebauten Zustand lassen sich nun die Gleiter genauer unter die Lupe nehmen.

Jeder Gleiter sollte eine dünne Plastikspange haben, die von einer kleinen Metallfeder nach außen gedrückt wird. (Roter Kreis)
In meinem Fall waren fast alle Plastikspangen abgebrochen...
Dazu gehören dann noch die Einhängelaschen, die ebenfalls gerne brechen.




Teilenummern:
Hintere Schlösser (Dachkappenhalter) (Großer Schlitten mit ZWEI Metallhaken)
Q 0014826V002000000 = 1 Stk. Links + 1 Stk. Rechts

Vordere Schlösser (Verschluss Vorne) (Großer Schlitten mit EINEM Metallhaken)
Q 0014825V001000000 = 1 Stk. Links + 1 Stk. Rechts

Mittlere Gleiter (Gleiterspriegel)
Q 0014822V001000000 = 2 Stk. Links + 2 Stk. Rechts

Einhängelasche
Q 0022489V001000000 = 1 Stk.

Beim Austausch der Gleiterspriegel ist darauf zu achten, dass es eine Einbaurichtung gibt. Der Schwung der vorderen Gleiter muss nach vorne zeigen, der Schwung der hinteren Gleiter muss nach hinten zeigen.

Hier habe ich das natürlich gleich mal falsch gemacht:





Bei meinem Verdeck hatte sich auch eine Querstrebe gelöst, was hier behandelt wird:
https://www.smart-roadster-club.de/modules.php?op=modload&name=XForum&a
mp;file=viewthread&tid=35111


Der Sattler in meiner Nähe hat als Kleber einen x-beliebigen Polymerkleber empfohlen, mit dem Tipp, die Klebestellen nicht zu sehr zusammenzupressen (0,5-1mm Spalt für den Kleber).



Hier war meine Leidensgeschichte aber noch nicht vorbei...
Meine Verdeckkabel, die Kabelführungen und das Kabelgehäuse unter dem Motor waren komplett mit altem Fett und Dreck durchzogen, weshalb auch ein Austausch der Gleiter mein Problem noch nicht gelöst hatte.


Ausbau des Verdeckmotors
https://www.smart-roadster-club.de/modules.php?op=modload&name=XForum&a
mp;file=viewthread&tid=35110


So sah das bei mir aus:





Teilenummer Zahnrad und Messingscheibe:
Q 0014835V001000000
Q 0016349V001000000

Wenn es im Gehäuse unterhalb des Motors mal so schlimm aussieht, lohnt es sich jedenfalls hier weiterzumachen...

Ausbau und Reinigung Verdeckkabel und Kabelgehäuse

- Um das Kabelgehäuse (Teil unter Verdeckmotor) ausbauen zu können muss erst das schwarze Blechteil ausgebaut werden.
Hier befinden sich je Seite 3 kleine Schrauben, die das schwarze Blechteil und die Verdeckschienen verbinden.



- Dann noch die 5 Schrauben lösen, mit denen das Ding an der Karosserie verschraubt ist.
- Jetzt kann das Teil nach vorne gezogen werden, wobei man aufpassen muss, dass man die Kabel, die noch dranhängen nicht beschädigt.



Das Kabelgehäuse wird durch zwei Nieten, die Teil des Gehäuses sind, zusammengehalten. Diese lassen sich einfach mit Akkuschrauber und 4mm Bohrer aufbohren und danach wieder durch M3 oder M4 Schrauben ersetzen.



Danach lässt sich das Kabelgehäuse öffnen und herausnehmen.



- Jetzt kann man das Kabelgehäuse und die Mitläuferzahnräder einfach reinigen, entrosten und die Messingbuchsen mit einem Dremel polieren oder ersetzen.

- Mit ausgebautem Kabelgehäuse lassen sich jetzt auch die langen Kabel leicht aus den Schienen ziehen. Da meine Kabel komplett mit Fett und Dreck zugesetzt waren habe ich diese über Nacht in Nitroverdünnung eingelegt und konnte dann den restlichen Dreck ganz leicht abspülen.

- Jetzt lassen sich auch die Schienen und die Kabelführungsrohre schön entfetten und reinigen. Ich habe hierfür ein Mikrofasertuch und Nitroverdünnung verwendet. Die Kabelführungsrohre habe ich zudem ordentlich mit Bremsenreiniger gespült wobei nochmal EINIGES an altem Fett und Dreck zum Vorschein gekommen ist.

- In weiterer Folge habe ich die Führungsschienen und Kabel mit Teflonspray behandelt

Zitat:
Betrifft: Schmierung des Faltdachsystems

Erstens:
Das Faltdach-System vom Smart Roadster braucht Schmierung.

Zweitens:
Ein dringender Rat: Verwenden Sie in keinem Fall Fett-/Ölhaltige Schmiermittel!
Öle und Fette ziehen Staub/Schmutz an und binden diesen.
Hinzu kommt mit etwas Zeitverzögerung, je nachdem welche Qualität an Öl oder Fett verwendet wurde, eine Verharzung.
Dann ist Schicht im (Smart-Faltdach-)Schacht - buchstäblich.
Verschmutzte und verharzte Gleitschienen am Faltdach sind dessen Ende, dessen Tod, zumal es sich auch nur bedingt reinigen lässt.

Apropos reinigen:
Wir empfehlen wenigstens einmal in der Saison die Reinigung mit Druckluft und ggf. danach schmieren (siehe ff.)

Geeignet sind Schmiermittel mit Kunststoff-Anteilen, also so genanntes Teflon-Spray.
Wir verwenden "Turbo-Grease" mit "Flonium" von "Profi-Star".
Es heißt zwar "Grease", aber es ist kein Fett drin. Und das Mittel schmiert auf Jahre hinaus dauerhaft, was bei sonstigen Teflon-Sprays nicht immer der Fall ist und deswegen dann öfters wiederholt werden muss.

Einbau des Verdecks

- Beim Wiedereinbau muss beachtet werden, dass die langen Verdeckkabel seitenspezifisch sind. Die langen Kabel werden von oben wieder in die Schienen eingeführt. Lassen sich die beiden Haken am Ende problemlos in die Schienen einführen sind sie richtig rum. Die Kabel werden soweit eingeführt, dass diese genau gleich weit aus den Schienen herausragen. Hierzu lassen sich die Haken und die Enden der Schienen zur Hilfe nehmen.

- Jetzt das Kabelgehäuse wieder einbauen und den Verdeckmotor provisorisch aufsetzen und mit 2 Schrauben befestigen. Das schwarze Blechteil wird noch nicht montiert.


- Das Verdeck wird jetzt wieder eingebaut. Auch hier hilft das oben verlinkte Video und JHWUS wieder weiter.
Die kurzen Kabel werden wieder in die hinteren Schlösser eingehakt und diese werden dann in die Schienen eingeführt. Die Gleiter lassen sich nicht in die falsche Schiene einführen, wenn man sich die Schienen mit der Ausnehmung für das Kabel kurz genauer ansieht.
Dann geht es weiter mit den beiden mittleren Gleitern, wobei man nur auf den richtigen Faltenwurf achten muss (alle Falten nach hinten).
Das hintere Ende des Verdecks wird soweit zurückgeschoben/gezogen, dass die Haken der kurzen Kabel gerade noch außerhalb der Schienen sind.

Hier wird der Einbau Tricky und ein paar bessere Fotos (welche ich leider nicht gemacht habe) würden enorm helfen...



(Gestohlen von JHWUS)

- Mir ist es bei mehrmaligem Aus- und Einbauen des Verdecks am leichtesten gefallen die beiden kleinen Schlitten gleichzeitig einzubauen:
Die Messingklammer des einen Schlittens muss zum Innenraum zeigen und die Löcher müssen nach oben zeigen. Dann legt man den kleineren Schlitten mit dem Loch nach vorne und den Hämmern nach innen auf den anderen Schlitten.
Nun werden die langen Kabel mithilfe des Motors soweit in die Schienen gezogen, dass man den Schlitten mit der Messingklammer gerade noch einhängen und in die Schiene einschieben kann. Das kurze Kabel wird so gerichtet, dass sich beide Schlitten gleichzeitig einhängen lassen. Dann fährt man das Antriebskabel gerade so weit zurück, dass beide Schlitten in den Schienen sitzen und man die vorderen Schlösser einhängen kann. Jetzt lassen sich die Kabel zusammen mit den vorderen Schlössern komplett versenken.

Das schwierigste ist jetzt überstanden!

- Nach dem Einbau der Holme kann das Dach nun fast komplett geschlossen werden. Um sicherzugehen, dass die Antriebskabel auf die richtige Länge eingestellt sind, habe ich den Motor an dieser Stelle wieder abgenommen und das Dach händisch komplett zugeschoben. So haben die Kabel nun mit Sicherheit genau die richtige Länge und das Dach fährt gerade.

- Jetzt habe ich das schwarze Blechteil wieder aufgesetzt, den Motor wieder montiert und die Schrauben zu den Verdeckschienen wieder angezogen.
Die Schrauben zur Karosserie habe ich hier noch nicht angezogen!! Wenn man diese Schrauben aufsetzt merkt man, dass in alle Richtungen ein Spiel von einigen mm vorliegt. Damit die Verdeckschienen auch richtig sitzen und hier nichts verkanten kann, habe ich das Verdeck jetzt wieder komplett geöffnet, so dass alle Gleiter im hinteren Teil der Schiene liegen. Erst jetzt habe ich diese Schrauben fest angezogen.


Mit dem Wissensstand hier hätte ich das ganze vermutlich an einem halben Tag erledigen können und mich nicht 2 Wochen mit dieser dämlichen Mechanik herumschlagen müssen

Ich hoffe das hilft jemandem weiter!




(Wird morgen nochmal korrekturgelesen - Verbessungsvorschläge editiere ich gerne noch rein)


[Bearbeitet am 8/8/2018 von daKazze]

[Bearbeitet am 9/8/2018 von daKazze]

* Roadster-Messi *

Beiträge: 6466
Registriert: 17.7.2005
Status: Offline
erstellt am: 8.8.2018 um 23:28 Uhr:
Vielen Dank für Deine Mühe!
Werde dann die Bilder auch direkt auf den Server legen und wenn fertig
auch in den Hardwareguide verschieben
 
____________________
...3xQP / 4 x Roadster / 2 x 450 / 5 x Calibra + diverse Andere



Beiträge: 3783
Registriert: 8.3.2010
Status: Offline
  erstellt am: 9.8.2018 um 03:59 Uhr:
Top!
 
____________________
452
Support - wenn Zeit - in Hannover / München
4*Smart // 3*Audi

https://www.e-fuels.de --> gerne teilen!



Beiträge: 9194
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 9.8.2018 um 07:30 Uhr:
Zitat:
Techmodrome hat geschrieben: ....und wenn fertig
auch in den Hardwareguide verschieben

Erwähne noch das TurboGrease als Schmiermitel
 
____________________



Beiträge: 2385
Registriert: 16.4.2003
Status: Offline
erstellt am: 9.8.2018 um 14:26 Uhr:
Super! Vielen Dank :-)
 
____________________



Beiträge: 171
Registriert: 23.1.2016
Status: Offline
  erstellt am: 9.8.2018 um 14:47 Uhr:
Bin mir sicher das diese Anleitung sehr vielen SR und SRC
das Leben verlängert und der Weg zum Autofriedhof erspart bleibt.

Danke
 
____________________
my roadster need no fake



Beiträge: 77
Registriert: 10.6.2018
Status: Offline
erstellt am: 9.8.2018 um 16:00 Uhr:
Habe das mit dem Turbo Grease noch ergänzt.

Ansonsten, nix zu danken, soll ja ein Geben und Nehmen sein hier


Das einzige wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin ist, ob die Kabel nicht doch eine Art Fett benötigen. Bei den Gleitern ist es mir klar, dass Fett hier nichts zu suchen hat, aber die Kabel an sich sind aus Metall in Metallführungen und Metallrohren. Hier gibt es über die gesamte Länge einiges an Reibung. Was meint ihr so dazu? Wird doch sicher den einen oder anderen Maschinenbauer hier geben



Beiträge: 171
Registriert: 23.1.2016
Status: Offline
erstellt am: 9.8.2018 um 17:09 Uhr:
Wenn man es als Bowdenzug sieht wird in den verschiedensten Foren das genannt

Für Seilzüge die NICHT in Teflonhüllen laufen:

Nähmaschinenöl
WD-40
Seilzugöl?
Bowdenzugspray

Für Seilzüge die in Teflonhüllen laufen:

Bowdenzugspray

Aber, da fällt mir ein:

Könnte es aber sein das wenn man etwas sehr dünnflüssiges nimmt
dem Antriebsmotor wieder "Nahrung" zum verkleben gibt?
 
____________________
my roadster need no fake



Beiträge: 725
Registriert: 25.8.2006
Status: Offline
erstellt am: 9.8.2018 um 17:20 Uhr:
ist ja geil. du hast also die wei nieten aufgebohrt. ich denke das bei meinem verdeck die zwei äußeren zahnräder defekt sind. das verdeck rattert schon bei kleinster schwergängigkeit.
 
____________________
-- Der mit der Einpresstiefe tanzt --



Beiträge: 77
Registriert: 10.6.2018
Status: Offline
erstellt am: 9.8.2018 um 18:30 Uhr:
Zitat:
sewa hat geschrieben: ist ja geil. du hast also die wei nieten aufgebohrt. ich denke das bei meinem verdeck die zwei äußeren zahnräder defekt sind. das verdeck rattert schon bei kleinster schwergängigkeit.

Jep, muss aber oben aber noch ergänzen dass man das Verdeck nicht ausbauen muss um das Kabelgehäuse aus- und wieder einzubauen.
Rattern kann auch davon kommen, wenn eine der Nieten am Kabelgehäuse gebrochen ist. Das ist bei miir beim zweiten mal Ausbauen ganz ohne Krafteinwirkung passiert, was mich dann dazu gebracht hat das Ding komplett auszubauen. Ist wirklich keine Hexerei, besonders wenn das Dach dazu nicht raus muss!


Ich muss schon sagen, bin gerade nochmal eine Runde gefahren und es ist schon eine tolle Sache wenn man einfach nur den Knopf drücken muss und das Verdeck endlich wieder ohne Umstände komplett zurückfährt und sich sogar die Falten richtig legen



Beiträge: 848
Registriert: 22.6.2009
Status: Offline
erstellt am: 17.8.2018 um 16:08 Uhr:
Super Beschreibung, vielen Dank Dir!

LG, Peter
 
____________________



Beiträge: 271
Registriert: 24.6.2018
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2018 um 10:51 Uhr:
Frage nebenbei:

Sind denn wirklich unbedingt 2 Leute erforderlich zum Einbau? In dem französischem Video macht das doch ein Kerl ganz alleine scheinbar ganz Problemlos.

Oder hat er nicht soviel ausgebaut wie du?

* Unterstützer *

Beiträge: 3415
Registriert: 7.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2018 um 10:57 Uhr:
Mahlzeit,

das klappt zur Not ohne Hilfe - auch wenn die Arbeit keinen Spaß macht.

Ich habe mir dann immer eine große stabile Pappe (als Dach) draufgelegt und das Softtop und die Einzelteile abgelegt bis alles wieder eingefahren / verbaut war.

Dauerte bei mir allerdings viel länger als im genannten Video.

Gruß
Mark
 
____________________

Nur wer keinen Schimmer hat, kann mit blindem Gehorsam glänzen.



Beiträge: 934
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2018 um 11:39 Uhr:
Wo finde ich das Video wo der Holländer den Faltenleger knetet?
 
____________________
Wenn nicht jetzt...wann dann !?



Beiträge: 271
Registriert: 24.6.2018
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2018 um 12:12 Uhr:
Zitat:
murphy hat geschrieben: Wo finde ich das Video wo der Holländer den Faltenleger knetet?

Brauchste nicht, man erkennt eh nicht viel. Einfach den Faltenleger cm für cm in die gewünschte Richtung durchbiegen, aufrollen sozusagen. Also nicht nur an einer Stelle knicken, sondern durch über die ganze Länge knicken bzw durch-walgen.



Beiträge: 934
Registriert: 8.4.2009
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2018 um 12:16 Uhr:
Habs gefunden. Danke
https://www.youtube.com/watch?v=P7nB-7dNbuU
 
____________________
Wenn nicht jetzt...wann dann !?



Beiträge: 406
Registriert: 14.3.2006
Status: Offline
erstellt am: 18.8.2018 um 21:16 Uhr:
Top! Das kommt mal als Ausdruck in die Sammlung!
 
____________________
Gruß
Drivesmart

........... . . . . . . o~o



Beiträge: 39
Registriert: 28.2.2018
Status: Offline
erstellt am: 4.6.2020 um 23:10 Uhr:
Hey, Danke für diese detaillierte Anleitung.

Bei meinem Softtop ist das Problem, dass anscheinend die Schubseile nicht gleichmäßig laufen, also die evtl. einen Versatz haben. Dadurch wird es nicht parallel nach vorn geschoben.
Als Du den Motor ausgebaut hast, ist ja die Verspannung der Seile weg. Könnte man diese also dann theoretisch bei geschlossenem Dach am vorderen Endpunkt der Schienen per Hand verschieben (Also am Mitnehmer, den die ja vor sich herschieben) oder geht das evtl. auch per geeignetem Werkzeug an der Stelle wo das Ritzel normalerweise sitzt?

Ausgeschlossen

Beiträge: 172
Registriert: 21.12.2017
Status: Offline
erstellt am: 5.6.2020 um 08:53 Uhr:
Zitat:
H4NNE5 hat geschrieben: Hey, Danke für diese detaillierte Anleitung.

Bei meinem Softtop ist das Problem, dass anscheinend die Schubseile nicht gleichmäßig laufen, also die evtl. einen Versatz haben. Dadurch wird es nicht parallel nach vorn geschoben.
Als Du den Motor ausgebaut hast, ist ja die Verspannung der Seile weg. Könnte man diese also dann theoretisch bei geschlossenem Dach am vorderen Endpunkt der Schienen per Hand verschieben (Also am Mitnehmer, den die ja vor sich herschieben) oder geht das evtl. auch per geeignetem Werkzeug an der Stelle wo das Ritzel normalerweise sitzt?

Hallo Hannes,

man kann das Dach exakt auf Null einstellen.

Dein Fall ist nicht ohne eine Besichtigung der einzelnen Teile zu beurteilen.

Ich würde einmal alles demontieren und mir alles genau ansehen und ggfs Teile tauschen die defekt sind.

Ein nicht gut laufendes Dach führt schnell zu Folgeschäden.

Falls du diesbezüglich Fragen hast rufe mich an.


Gruß Rik
 
____________________
Dieser Text wurde zensiert.

Ausgeschlossen

Beiträge: 38
Registriert: 6.1.2020
Status: Offline
erstellt am: 5.6.2020 um 10:01 Uhr:
Ich habe in den verschiedenen Foren auch schon einige Softtopexperten gefunden, die einem günstig weiterhelfen können. Das ist auch gut so, denn immerhin sind die Dächer schon 15 bis 17 Jahre alt.

Günstige Ersatzteile für mein Softtop habe ich schon bei folgenden Anbietern gekauft:

EdSmartParts
Ersatzteilmafia
MW Smart
Wunderviktor

Bei den Smart Centren gibt es leider nichts mehr.

Neu Dachhäute habe ich sehr günstig bei folgenden Anbietern gefunden:

Rico (Rik11)
EdSmartParts
Smart Mania (Peter Jones aus UK)
Carsten Lorenz

Auch komplett neu aufgebaute Dachkassetten wurden mir sehr preiswert angeboten:

EdSmartParts
Carsten Lotenz
Ersatzteilmafia
Smart Mania

Ich finde es gut, dass sich gleich mehrere Leute um dieses Thema Gedanken machen und für jeden Geschmack günstige Lösungen anbieten.
Nicht jeder traut sich daran, alles am Dach selber zu machen.



Beiträge: 39
Registriert: 28.2.2018
Status: Offline
erstellt am: 5.6.2020 um 11:01 Uhr:
@duosmart
Danke für die Auflistung! Das ist auch ne sehr wertvolle Quellensammlung

@Rik11
Bitte schick mir mal Deine Telefonnummer, in Deinem Profil hab ich nix gefunden.
Mit einmal demontieren sieht's bei mir schlecht aus, da ich keine überdachte Arbeitsmöglichkeit habe, wenn der im ungünstigsten Fall mal mehrere Tage ohne Dach wäre.
Das Dach läuft bis auf diese Ungleichheit gut (Schienen habe ich gereinigt und mit Teflonspray behandelt), die Faltenwerfer hatte ich mal nach der "Zusammendrückmethode" aus dem einen YT-Video zurückgesetzt.
Wie läuft denn diese Null-Stellung ab?

Ausgeschlossen

Beiträge: 172
Registriert: 21.12.2017
Status: Offline
erstellt am: 5.6.2020 um 12:43 Uhr:
Zitat:
duosmart hat geschrieben: Ich habe in den verschiedenen Foren auch schon einige Softtopexperten gefunden, die einem günstig weiterhelfen können. Das ist auch gut so, denn immerhin sind die Dächer schon 15 bis 17 Jahre alt.

Günstige Ersatzteile für mein Softtop habe ich schon bei folgenden Anbietern gekauft:

EdSmartParts
Ersatzteilmafia
MW Smart
Wunderviktor

Bei den Smart Centren gibt es leider nichts mehr.

Neu Dachhäute habe ich sehr günstig bei folgenden Anbietern gefunden:

Rico (Rik11)
EdSmartParts
Smart Mania (Peter Jones aus UK)
Carsten Lorenz

Auch komplett neu aufgebaute Dachkassetten wurden mir sehr preiswert angeboten:

EdSmartParts
Carsten Lotenz
Ersatzteilmafia
Smart Mania

Ich finde es gut, dass sich gleich mehrere Leute um dieses Thema Gedanken machen und für jeden Geschmack günstige Lösungen anbieten.
Nicht jeder traut sich daran, alles am Dach selber zu machen.

Exakt.

Jedem kann geholfen werden.

Nach Gusto und Launo
 
____________________
Dieser Text wurde zensiert.

Ausgeschlossen

Beiträge: 172
Registriert: 21.12.2017
Status: Offline
erstellt am: 5.6.2020 um 12:46 Uhr:
Zitat:
H4NNE5 hat geschrieben: @duosmart
Danke für die Auflistung! Das ist auch ne sehr wertvolle Quellensammlung

@Rik11
Bitte schick mir mal Deine Telefonnummer, in Deinem Profil hab ich nix gefunden.
Mit einmal demontieren sieht's bei mir schlecht aus, da ich keine überdachte Arbeitsmöglichkeit habe, wenn der im ungünstigsten Fall mal mehrere Tage ohne Dach wäre.
Das Dach läuft bis auf diese Ungleichheit gut (Schienen habe ich gereinigt und mit Teflonspray behandelt), die Faltenwerfer hatte ich mal nach der "Zusammendrückmethode" aus dem einen YT-Video zurückgesetzt.
Wie läuft denn diese Null-Stellung ab?

Das extreme falten der Faltenwerfer zerstört den Faltenwerfer nachhaltig.
Und sorgt für Buckel auf dem Dach.

Ich wollte es nicht.
Es gibt keine Faltenwerfer mehr neu zu kaufen.
 
____________________
Dieser Text wurde zensiert.



Beiträge: 39
Registriert: 28.2.2018
Status: Offline
erstellt am: 5.6.2020 um 15:07 Uhr:
Na solange es geht, kann man die Dinger ja vorsichtig zurückfalten. Seitdem ich das gemacht habe (1,5 Jahre), ist der Faltenwurf wieder ohne Probleme.

Was ist denn mit dem Rest meiner Frage?

Ausgeschlossen

Beiträge: 172
Registriert: 21.12.2017
Status: Offline
erstellt am: 5.6.2020 um 18:56 Uhr:
Zitat:
H4NNE5 hat geschrieben: Na solange es geht, kann man die Dinger ja vorsichtig zurückfalten. Seitdem ich das gemacht habe (1,5 Jahre), ist der Faltenwurf wieder ohne Probleme.

Was ist denn mit dem Rest meiner Frage?

Mehr als meine Hilfe anbieten kann ich nicht.

Du musst mal deine Pn lesen.
 
____________________
Dieser Text wurde zensiert.


Hosted @ Falkenseer.NET
1.0035379 - 22 queries